Mainzer Triathleten beim Heinerman erfolgreich: Erich Keuchen (vorne 2.v.l.) war schnellster Triathlet des ALV beim Heinerman in Darmstadt. Foto: ALV Mainz / Peter Sprengart

Gonsenheim – Die Triathleten des Ausdauerleistungsverein Mainz (ALV) erreichten beim Heinerman-Triathlon in Darmstadt fünf Podestplätze in den Altersklassen und einen in der Staffelwertung. Beim dritten Rennen des Pfungstädter Triathlon-Cups war Catherine Wachter als elfte Frau in der Gesamtwertung schnellste Mainzerin (2:55:02 Stunden – TW20 Platz 2). Die Männerregie führte erneut Erich Keuchen in einer Zeit von 2:24:31 Stunden (15. Gesamt und TM50 Platz 3) an. Dicht dahinter auf den Plätzen 16 und 17 liefen Benjamin Michel (2:25:18 Stunden) und Ralf Beier (2:26:20 Stunden) ins Ziel.

„Eine Minute und 50 Sekunden sind auf der Olympischen Distanz nicht mehr viel. Mal sehen wie lange der ‚Triathlon-Opa‘ die Jugend noch in Schach halten kann“, ordnet Keuchen seinen Triumpf gegenüber seinen Vereinskollegen ein.

In der Gesamtwertung setzt sich Keuchen damit auch an die Spitze des Pfungstädter Triathlon-Cups. In ihren Altersklassen belegen außerdem Ralf Beier, Florian Weber (beide TM25), Dominik Sonndag, Matteo Rizzi (beide TM35) und Zoe Holland-Cunz (WJUN) die vorderen Plätze in der Cup-Wertung.

„Nach der erfolgreichen, erstmaligen Teilnahme am Pfungstädter-Triathlon-Cup im letzten Jahr, sind wir auf einem guten Weg, die Erfolge, sprich Siege in einigen Altersklassen zu wiederholen“, blickt ALV-Präsident Sonndag optimistisch auf die noch ausstehenden Rennen.

In der Staffelwertung konnten die Triathleten vom ALV in der Besetzung Sigrun Ellenberger, Ulrike Klemm und Felix Ellenberger in einer Zeit von 2:39:23 Stunden Platz drei erkämpfen.

Der Triathlon „Heinerman“ (Olympische Distanz) wurde zum 35. Mal ausgetragen. Dabei wird im Darmstädter Woog eine 1,5 Kilometer lange Runde geschwommen, die Radstrecke (46 Kilometer) führt über zwei Runden aus Darmstadt heraus in Richtung Dieburg und zurück zum Woog, bevor eine 10 Kilometer-Laufrunde über Feld- und Waldwege den Traditionswettkampf abschließt.

Um in der Cup-Wertung am Ende der Saison notiert zu sein, müssen drei von fünf Rennen gefinisht sein. Nachdem die Rennen „Short-Track-Triathon Griesheim“, „Morettriathlon“ und „Heinerman-Triathlon“ absolviert sind, stehen noch die beiden Cross-Triathlons „Mühlchen-Triathlon“ ‚(12.8.) und „Traisathlon“ (9.9.) im Kalender.

Vorheriger ArtikelTierschutz und Tierwohl stehen im Fokus
Nächster ArtikelNeuer Fernwärmespeicher wächst in die Höhe
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.