Mainzer OB Michael Ebling lobt das Wohnprojekt: „Leben ohne Angst, seine Wohnung verlassen zu muessen“. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

Mombach – Der Wandel der Zeit trägt in Mombach erste Blüten. Die Mainzer Wohnbau GmbH hat in enger Kooperation mit dem Caritasverband Mainz am Westring offiziell ein zukunftsorientiertes Wohnprojekt eingeweiht.

Das Wohnhaus mit der Nummer 46a soll ab jetzt als ein Treffpunkt für die Bewohner des Westrings werden. Seit Herz ist das im Erdgeschoss installierte Nachbarschaftscafé für das gesamte Quartier. Die Räumlichkeiten stellt die Wohnbau kostenlos den Mietern zur Verfügung. Mit dem Ziel, das ehrenamtliche Engagement vor Ort dadurch zu fördern.

Darüber hinaus hat die ambulante Tagespflege des Caritasverbandes seine Arbeit aufgenommen. Neben der Tagespflege gehören zum Projekt 15 barrierefreie Wohnungen. Acht davon werden öffentlich gefördert. Sie bieten somit preisgünstige Mieten für Menschen mit geringen und mittleren Einkommen.

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) lobte das Projekt. „Wir unterstützen kräftig und fördern das Wohnen zu bezahlbaren Preisen, um die Verrücktheiten des Marktes zu dämpfen“. Derzeit baue und investiere die Wohnbau kräftig und unterstütze die Entstehung solcher Quartiere. Die Menschen sollen lange selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben. „Ohne Angst zu haben, seine Wohnung verlassen zu müssen.“

Das Mombacher Wohnprojekt ist eines von drei vergleichbaren Wohnideen, die unter dem Leitspruch „Zuhause in Mainz – miteinander sorgenfrei leben“ stehen. In Ebersheim wird im August das generationsübergreifende Wohnprojekt „In den Teilern“ offiziell eröffnet. Im Frühjahr 2016 sind die Bewohner in das Quartier „Am Cavalier Holstein“ in Hartenberg-Münchfeld eingezogen.

Aus dem reichen Erfahrungsschatz der einstigen Quartiersmanagerin der „Sozialen Stadt“ in Mombach, Dagmar Hefner, die jetzt als Quartierskoordinatorin das Wohnprojekt für die Caritas wirkt, werden die Bewohner vor Ort sicherlich profitieren.

Der Caritasverband, der nun nicht nur im alten Ortskern von Mombach agiert, sondern auch am Westring Präsenz zeigt, bietet den Menschen im Quartier Unterstützung. Eine Betreuungspauschale fällt nicht an. Die Tagespflege bietet die Möglichkeit, dass Menschen mit einem hohen Betreuungs- und Pflegebedarf für mehrere Stunden zusammenkommen und den Tag gemeinsam verbringen. Die Unterstützung übernehmen professionelle Mitarbeiter der Caritas. Die zahlreich besuchte Einweihungsfeier im Nachbarschaftscafé und der Terrasse in der Grünanlage davor hatte das Potenzial wirkungsvoll gezeigt.

„Wir freuen uns, dass wir nun direkt vor Ort für die Menschen da sein können“, sagte der Direktor des Caritasverbandes Mainz, Stefan Hohmann.

Aktuell sind alle Wohnungen im Westring 46a belegt. Es gibt allerdings Wartelisten. Die Kaltmiete beträgt 7,25 Euro je Quadratmeter. Die frei finanzierten Wohnungen kosten knapp zehn Euro pro Quadratmeter, zuzüglich Nebenkosten. Die Ansprechpartnerin für die Vermietung ist Jessica Glaser, Telefon: 06131/807178.

Teilen