Landraetin Dorothea Schäfer, Kreisbeigeordnete Ursula Hartmann-Graham (beide Mitte) und der Leitende staatliche Beamte Stefan Cludius (7. v. li.) mit dem symbolischen Scheck im Kreis der Ehrenamtlichen und Engagierten, deren Projekte Foerderungen erhalten. Foto: Kreisverwaltung

INGELHEIM – In der Kreisverwaltung übergab Landrätin Dorothea Schäfer Förderbescheide an Vereine und Ortsgemeinden: 36 Projekte durften sich über Zuschüsse freuen, die sich auf insgesamt fast 682.000 Euro belaufen.

Allein im Rahmen der allgemeinen Ehrenamtsförderung wurden 29 Projekte mit einem Fördervolumen von insgesamt rund 275.600 Euro bedacht, um Vereine beispielweise bei der Sporthallensanierungen oder Anschaffung von Instrumenten und ehrenamtlich benötigten Fahrzeugen zu unterstützen.

Auch Sportskanonen kommen auf ihre Kosten: Für knapp 341.800 Euro wurden drei Förderbescheide, beispielsweise für einen Kunstrasenplatz, neuen Hallenboden oder eine Teilsanierung eines Schwimmbades, vergeben. Zudem erhalten vier Kindertagesstätten Mittel von insgesamt etwa 64.500 Euro, um ihre Räumlichkeiten auf den neuesten Stand zu bringen.

Dorothea Schäfer warf in der Feierstunde einen kurzen Blick zurück auf die Erfolgsgeschichte Ehrenamtsförderung. Das Programm existiert seit 2007, mittlerweile unterstützt der Kreis die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen und die Kindergärten aus drei verschiedenen Fördertöpfen. In den vergangenen zehn Jahren wurden 1487 Projekte mit insgesamt fast 28 Millionen Euro gefördert.

Teilen
Vorheriger ArtikelDie Entwicklung geprägt
Nächster ArtikelIm Mittelzentrum der Region
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.