Landraetin Dorothea Schaefer (Mitte) und der Leitende staatliche Beamte Dr. Stefan Cludius (rechts) heißen 29 neue deutsche Staatsbuergerinnen und Staatsbuerger willkommen. Foto: Kreisverwaltung

RHEINHESSEN – Im Landkreis Mainz-Bingen leben nun 29 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger: In einer Feierstunde nahm Landrätin Dorothea Schäfer ihnen im Ingelheimer Kreistagssaal das Gelöbnis auf das Grundgesetz ab, überreichte die Einbürgerungsurkunden und sang mit ihnen gemeinsam die Nationalhymne.

„Es ist mir eine große Ehre, Sie alle endgültig in unserer Gesellschaft willkommen zu heißen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich hier wohlfühlen, Freunde finden und dass Sie in schwierigen Zeiten Menschen um sich haben, die Ihnen helfen.“

Die mit sieben Personen zahlenmäßig größte Gruppe der neu Eingebürgerten stammt aus der Türkei, es folgen vier thailändische, drei britische sowie drei portugiesische Staatsangehörige. Unter anderem wurden auch Menschen aus Polen, Belgien, Kroatien oder dem Iran zu deutschen Staatsangehörigen erklärt.

Zehn der Eingebürgerten mussten ihre bisherige Nationalität komplett aufgeben. Insgesamt leben im Kreis Mainz-Bingen Menschen aus mehr als 150 Nationen.

Teilen
Vorheriger ArtikelKein Benzin und auch kein Diesel
Nächster ArtikelGute Zusammenarbeit fortsetzen
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.