Erdbeerkoenigin Miriam und Prinz Marcel nehmen Abschied. Foto: Helene Braun

GONSENHEIM – Drei Dinge sind klar, wenn sich die rheinhessische Welt wieder am 26. und 27. Mai in Gonsenheim zum Erdbeerfest trifft. Es wird eine neue Erdbeerkönigin antreten, es wird auch eine Prinzessin geben und verraten wird noch gar nichts. Nur, dass die Prinzessin noch sehr jung ist. Im Zeichen der süßen Frucht, der Gewerbetreibenden und der Vereine geplant und ausgeführt, macht das Event nicht nur im Stadtteil Furore. Erfunden von Ortsvorsteherin Sabine Flegel und organisiert mittlerweile vom Gewerbeverein mit seiner rührigen Vorsitzenden Barbara Petermann, werden die Fans der Erdbeere wieder von überall anreisen. Nicht zuletzt locken das verkaufsoffene Wochenende und das tolle Unterhaltungsprogramm auf den Plätzen Josef-Ludwig-Platz und der Pfarrer-Grimm-Anlage.

Daher halten Sie sich die Tage am Samstag und Sonntag, 26. und 27. Mai, frei zum Feiern und Stöbern oder für einen Ausflug mit der ganzen Familie, denn das Programm ist für Jung und Alt gleichermaßen attraktiv, den Kindern dürfte es der Josef-Ludwig-Platz besonders antun, denn hier wird viel von Kindern für Kinder geboten. Daneben lohnt sich wie immer ein Besuch auf der Erdbeerkerb auf dem Juxplatz.

Die feierliche Eröffnung findet statt am Samstag, 26. Mai, um 13 Uhr auf der Pfarrer-Grimm-Anlage. Auf dem Josef-Ludwig-Platz findet die Eröffnung bereits um 12.30 Uhr statt. Die Erdbeerkönigin und ihre Prinzessin werden am Sonntag gegen 15 Uhr unmittelbar nach dem Festumzug (ab 14.30 Uhr) durch die Breite Straße auf der Bühne in der Pfarrer-Grimm-Anlage inthronisiert. Diesen Auftritt sollten Sie auf keinen Fall verpassen. In den 14 Jahren seines Bestehens ist das Erdbeerfest immer größer und schöner geworden. Da feiert und fiebert der gesamte Stadtteil und mit ihm die vielen Besucher von auswärts. Der Verkaufsoffene Sonntag beginnt um 13 Uhr, dann warten die Händler mit besonderen Ideen auf und die Breite Straße von Platz zu Platz wird zur Flaniermeile.

Teilen
Vorheriger ArtikelNachverdichten und sanieren
Nächster ArtikelFür die Neue Mitte
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.