Hier der Beweis, das Verkaufsteam kann auch Spargel stechen. Foto: Werner Lehr

Finthen – Spezialitäten mit Spargel, leckere Köstlichkeiten und ein Kuchenbüffet, das keine Wünsche offen ließ, auch exzellente Getränke und Spitzenweine vom Weingut Kolb aus Weinolsheim begeisterten die Gäste. Was will man mehr? Genuss und Entspannung pur beim Muttertagsfest des Obsthofs Weyer. Dazu gab es eine top musikalische Unterhaltung.

Draußen vor der Halle der Familie Weyer in der Flugplatzstraße erfreute sich unter den Ständen der Pflanzenstand besonderer Beliebtheit. Aber Weyers hatten noch mehr zu bieten. Insgesamt fünf Mal durfte Ralf Wollstädter der Familie Weyer hilfreich zur Seite stehen und interessierte Gäste zu den benachbarten Spargelrempeln führen, wo ein Probestechen angesagt war. Begeistert nutzte auch Getrud Weyer mit ihrem weiblichen Verkaufsteam die Möglichkeit, um am Probestechen teil zu nehmen. Schließlich lieferte sie den Beweis: Sie und ihre Damen sind nicht nur gute Verkäuferinnen, sondern auch fähige Spargelstecher. Die Kombination aus Musik, Essen und Wein wurde von den Gästen sehr gut angenommen.

Für die jüngsten Besucher stand eine große Hüpfburg bereit und das herrliche Sommerwetter lockte viele Gäste in den Außenbereich. Werner Lehr vom Heimat- und Geschichtsverein Finthen stand Familie Weyer hilfreich zur Seite. Er hatte zu dem Entstehen des heutigen Großunternehmens einiges zu berichten. So wurden die Wurzeln des Unternehmens schon von den Großeltern Katharina und Adam Schmitt gelegt. Stefan Weyers Eltern Hedwig und Anton Weyer bauten weiter auf. Stefan Weyer schließlich machte aus dem kleinen Verkaufsladen in der Lambertstraße, gemeinsam mit Ehefrau Gertrud, das Unternehmen zu dem, wie man es heute kennt. Weitere Themen waren die weitere Expansion des Unternehmens und die große und vielseitige Produktpalette.

Inzwischen ist Gertrud Weyer mit ihrem Team 15 Mal pro Woche auf den verschiedensten Wochenmärkten vertreten. Ein kleines Team von Verkaufswagen bereist das weitere Umfeld von Mainz. Die sehr umfangreiche Angebotspalette aus Obst, Gemüse, Nudeln, Eiern, Backwaren und vielen weiteren Produkten weiß ein großer Kundenkreis zu schätzten. Inzwischen wurde die Erweiterung der Verkaufsfläche in der Flugplatzstraße erforderlich.

Teilen
Vorheriger ArtikelFontana hofft auf Unterstützung aus der Bevölkerung
Nächster ArtikelGute Mainzelbahn-Bilanz für den Lerchenberg
Ich bin seit 1992 von Zeit zu Zeit mit dem Verfassen von Berichten und Werbetexten beschäftigt. Nach dem erfolgreichen Abschluss in den Bereichen Rhetorik und moderner Kommunikationstechnik habe ich mich mit der aktuellen Berichterstattung aus den Bereichen Vereine, Wirtschaft, Kultur, Lokalpolitik und dem kirchlichen Bereich beschäftigt. Ab 2018 freue ich mich auf eine neue Herausforderung bei der Lokalen Zeitung in Mainz.