MCV-Praesident Reinhard Urban, der Vorstandsvorsitzende der MVB, Uwe Abel, und der Oberbuergermeister der Stadt Mainz, Michael Ebling (von links), nach der Jurysitzung. Foto: Agentur Bonewitz

MAINZ – Mit knapper Mehrheit hat eine Prominentenjury, moderiert vom MCV-Vorstandsmitglied Michael Bonewitz, im MVB-Forum das Fastnachtsmotto 2019 gekürt: Der Gardisten bunte Pracht erfreut ganz Meenz an Fassenacht.

Unter dem Vorsitz von MCV-Präsident Reinhard Urban und unter der Mitwirkung des Mainzer Oberbürgermeisters Michael Ebling haben rund 35 Juroren – Fastnachter, Politiker, Medienschaffende und Unternehmer – traditionell bei Weck, Worscht und Woi aus über 300 eingereichten Motto-Vorschlägen den neuen Kampagnenslogan ausgewählt, in dem das Wort „Garde oder Gardist“ vorkommen sollte.

Das Motto stammt aus der Feder von Dr. Boris Henkel, der nun zwei Eintrittskarten für die MCV-Sitzung am Fastnachtssonntag erhält, einschließlich einer Einladung zum Pausenempfang. Auf dem zweiten Platz landete Claus Henkel mit „Für den Gardist, wääß jeder Knilch, is Meenzer Blut kää Buttermilch“, der mit zwei Eintrittskarten für die Premiere der Fastnachts-Posse im Staatstheater belohnt wird.

Den dritten Preis erhält Edeltraud Dupont mit „Die Garde tanzt für Groß und Klein, zur Fassenacht in Mainz am Rhein“, die jeweils zwei Sitzungskarten für eine Prunkfremdensitzung gewinnt.

Der MCV hat gemeinsam mit der Mainzer Fastnacht eG und der Mainzer Volksbank schon frühzeitig zur Wahl des kommenden Fastnachtsmottos aufgerufen, da viele Terminkalender bereits im Sommer gedruckt werden und zahlreiche Veranstaltungen, aber auch viele Redner das Motto in ihren Vorträgen berücksichtigen wollen.

Teilen
Vorheriger ArtikelStadtradeln-Botschafter auf Stippvisite
Nächster ArtikelFaszination kleiner, weißer Ball
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.