Auf die Pedale, fertig, los – Landrätin Dorothea Schäfer (5.v.l.) und der Erste Kreisbeigeortdente Steffen Wolf (rechts) geben den Startschuss für das Stadtradeln. Foto: Kreisverwaltung

RHEINHESSEN – Für Fahrradfreunde ist der 26. Mai ein wichtiges Datum: Der Landkreis Mainz-Bingen nimmt zum dritten Mal an der bundesweiten Kampagne „Stadtradeln“ teil.
Innerhalb des dreiwöchigen Aktionszeitraums, bis 15. Juni, gilt es für die Teilnehmer so viele Kilometer wie möglich auf dem Fahrrad zurückzulegen. Einige verzichten komplett auf das Auto – die Stadtradeln-Stars. „Die Kampagne des Klimabündnisses rückt das Fahrrad als umwelt- und klimafreundliches Verkehrsmittel in den Mittelpunkt. Fahrradfahren verbraucht keinen Treibstoff, produziert damit auch keine Treibhausgase und schützt dementsprechend das Klima“, erklärt Landrätin Dorothea Schäfer die Grundidee der Kampagne.

Stadtradeln-Star ist in diesem Jahr Katja Skambraks. In dieser Vorreiterrolle wird sie während des Aktionszeitraums ihren Pkw stehen lassen. Ein Novum in diesem Jahr ist die Stadtradeln-Star-Klasse.

Die Klasse 9a der IGS Nieder-Olm, mit der Klassenleitung Sandra Martin und Dr. Christian Vorein sowie der Klassensprecherin Chira Vock, treten mit bestem Beispiel für die Jugendlichen im Landkreis in die Pedale. Erneut mit von der Partie sind auch in diesem Jahr die Stadt Bingen und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Neu dabei sind die Verbandsgemeinden Nieder-Olm und Sprendlingen-Gensingen.
Grundgedanke der Kampagne sind klimafreundliche Alternativen zum Auto. Das Stadtradeln ist Teil des Fahrradsommers Mainz-Bingen mit vielen Veranstaltungen rund um das Thema Fahrradmobilität.
Weitere Infos unter 06132/787-2176.

Teilen
Vorheriger ArtikelGemeinsam für das Stadtradeln
Nächster ArtikelEinbrecher auf großer Tour
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.