Herbert Jack, Vorsitzender des Schiffsmuehlen-Vereins, und Michael Arnold (rechts), der mit seinem Motiv der Schiffsmuehle den Fotowettbewerb der IHK Darmstadt gewonnen hat. Foto: Ralph Keim

GINSHEIM – In der Schiffsmühle ist noch bis 17. Juni die Ausstellung „Lieblingsorte der Region“ zu sehen. Sie zeigt 25 Fotos des gleichnamigen Wettbewerbs der IHK Darmstadt. Das Siegerfoto von Michael Arnold zeigt die übrigens die Schiffsmühle.

„Es war ein stimmungsvoller Wintertag, als ich das Foto gemacht habe“, erzählt Michael Arnold. Irgendwann erfuhr er von dem Fotowettbewerb „Lieblingsorte der Region“ der IHK Darmstadt, bei dem die Bürger aufgerufen waren, ihre Lieblingsorte abzulichten. Michael Arnold reichte sein Foto der Schiffsmühle ein – und gewann den Wettbewerb.

Jens Hartwig aus Bischofsheim hat ebenfalls an dem Wettbewerb teilgenommen und ist in die engere Auswahl gekommen. Sein stimmungsvolles Foto zeigt einen Traktor auf einem Feld im morgendlichen Gegenlicht.

Lena Benz aus Ginsheim hat den Altrhein fotografiert und dabei auch das Wechselspiel zwischen Wolken und Sonne eindrucksvoll eingefangen. „Ich wollte am Altrhein mein neu gekauftes Weitwinkelobjektiv ausprobieren“, erläutert sie die Hintergründe ihres eingereichten Fotos. Die weiteren Fotos zeigen überwiegend Motive aus den beiden Landkreisen Groß-Gerau und Bergstraße.

Die Ausstellung „Lieblingsorte der Region“ ist noch bis 17. Juni zu sehen. Am 8. Juni liest der Autor Jochen Frickel in der Schiffsmühle aus seinem Schiffsmühlen-Krimi. Beginn ist um 19.30 Uhr. Ansonsten hat die Schiffsmühle samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Vorheriger Artikel„Die Stadt, das Meer, die Liebe“
Nächster ArtikelFetzige Gospels, Gaumenfreuden und Bibelverse
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“