Zahlreiche Freunde und Unterstuetzer der Zitadelle kamen, um mit Kay-Uwe Schreiber zu feiern. Er amtiert seit zehn Jahren als Vorsitzender der IZM. Foto: Ralph Keim

OBERSTADT – Die Zitadelle gehört zweifelsohne zu den imposantesten historischen Gebäuden der Stadt. Hier findet beispielsweise an Pfingsten wieder das beliebte Open Ohr-Festival statt. In der Zitadelle sind städtische Ämter untergebracht, außerdem ein Museum mit Café. Und in und an der Zitadelle gibt es im Jahreskreis zahlreiche kulturelle Veranstaltungen.

Doch ohne bürgerliches Engagement kommt auch die Zitadelle nicht mehr aus. Im 2004 gegründete Verein Initiative Zitadelle Mainz (IZM) engagieren sich Bürger für die Zitadelle. Sie organisieren beispielsweise Führungen und sorgen mit ihrer akribischen Dokumentationsarbeit dafür, dass die Zitadelle im Bewusstsein der Mainzer verankert bleibt. Als Vorsitzender der IZM amtiert seit zehn Jahren Kay-Uwe Schreiber. Dieses kleine Jubiläum wurde jetzt gefeiert, selbstverständlich auf dem Gelände der Zitadelle. Zu den zahlreichen Gratulanten gehörte auch Baudezernentin Marianne Grosse.

„Ich gehöre zu den Gründungsmitgliedern der IZM“, erzählte Schreiber. Der 59-Jährige ist beruflich als Architekt tätig und auch in der Mainzer Fastnacht aktiv, beispielsweise in Diensten des MCV als langjähriger Organisator des Rosenmontagszugs. Als Mainzer kann er sich an die Zitadelle erinnern, seit er ein Kind war. „Seit dieser Zeit hat sich die Zitadelle sehr zu ihrem Vorteil verändert.“

Nicht nur für Baudezernentin Grosse ist dies auch und maßgeblich ein Verdienst der IZM. Allerdings ist die Zitadelle praktisch eine ewige Baustelle. Nicht nur, dass eines der Gebäude derzeit für Sanierungsarbeiten eingerüstet ist. Die Sanierung der Zitadellenmauer an der Traverse der Bastion Germanicus ist kaum abgeschlossen, da wird schon der nächste Abschnitt, nämlich von der Bastionsspitze bis zu den Kasematten, vorbereitet. Im August soll es losgehen. Die anstehenden Sanierungen werden auch die IZM die kommenden Jahre beschäftigen.

Doch es gibt keinen Grund, auf die angenehmen Möglichkeiten zu verzichten, die die Zitadelle zu bieten hat: nämlich ein tolles Ambiente für Feste. Daher kann man sich diesen  Termin schon einmal vormerken: Am 9. September lädt die IZM zum Zitadellenfest ein.

Vorheriger ArtikelThema Verkehr: Die Oppenheimer Straße leidet
Nächster ArtikelSchulsporthalle dauert noch
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“