Rahman Abbas. Foto: red

Gonsenheim – GonsKultur präsentiert den indischen Schriftsteller Rahman Abbas

„Die Stadt, das Meer, die Liebe“ von Rahman Abbas, Erstveröffentlichung 2016, deutsche Übersetzung 2018, ist eins der meistdiskutierten Bücher der zeitgenössischen Literatur in einer indischen Sprache.

Die Geschichte erscheint auf den ersten Blick simpel: Ein junger Mann zieht in die Großstadt Mumbai, ergreift einen Beruf, verliebt sich. Dabei steckt der Roman voller Spannung und Fantasie, Sozialkritik, Philosophie und Poesie. Die Vielfalt der muslimischen Minderheit in Indien, die persönlichen und sozialen Probleme der jungen Generation, religiöse und sexuelle Spannungen – all das ist Thema dieser Geschichte, die von den Spielarten der Liebe ebenso handelt wie von Mumbai, einer Stadt der Chancen wie auch des Elends.

Rahman Abbas und seine Übersetzerin aus Mainz, Prof. Dr. Almuth Degener, werden Ausschnitte aus dem Buch lesen, über Hintergründe berichten und Fragen beantworten.

Für musikalische Begleitung sorgt Jan Köhler auf seinem Marimbaphon.

Die Lesung findet am Samstag, 2. Juni 2018, um 19:30 Uhr im Stadtteiltreff Gonsenheim, Am Sportfeld 7g, statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Vorheriger ArtikelEinbrecher wird überrascht und türmt
Nächster ArtikelStimmungsvoll mit Gegenlicht
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.