Friedhelm Kärcher nahm im Beisein von Ortsvorsteher Gerd Strotkötter und dem Kirchenvorstandsmitglied Vera Martin-Müller den Preis von Umweltdezernentin Katrin Eder in Form einer großen Blumenampel entgegen. Foto: red

Oberstadt/Laubenheim – „Liebevoll gepflegte Innenhofgestaltung mit einer Wandbegrünung aus Blauregen, Rosenbögen, Kirschbaum, Pflanzbeeten und Kübeln“, so beschrieben die Fachjuroren das Erscheinungsbild der Evangelischen Kirche in Laubenheim. Der Verein zur Erhaltung der Evangelischen Kirche hatte sich mit seinem Ensemble von Kirche, Vorhof und „Wandschmuck“ beim Wettbewerb „Grüner Daumen“ der Stadt Mainz beworben und es in der Kategorie „Wandbegrünung“ zu den Preisträgern geschafft.

Mit Mitarbeitern des Grünamtes überreichte Umweltdezernentin Katrin Eder im Gewächshaus der Stadtgärtnerei die Auszeichnungen an Gewinner, deren außergewöhnlicher, natürlicher Schmuck an Häusern und Balkonen den Juroren ins Auge gefallen war. Friedhelm Kärcher nahm im Beisein von Ortsvorsteher Gerd Strotkötter und dem Kirchenvorstandsmitglied Vera Martin-Müller den Preis in Form einer großen Blumenampel entgegen, welche ebenfalls künftig den Vorhof vom „Kirchlein“ schmücken wird.

Teilen
Vorheriger ArtikelFinther Verein moniert Hallenproblem
Nächster ArtikelProminenter Besuch beim HeartChor
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.