(v.l.) Lesung im „Haus der kleinen Künstler“: Alexander von Wangenheim, Nick Benjamin, „Zelly“ Millard fesseln die Kinder mit ihren Texten. Foto: Margit Dörr

Nieder-Olm – Der Kindergarten „Haus der kleinen Künstler“ hatte hohen Besuch, nämlich drei „Sprechkünstler“. Dies waren Zelma „Zelly“ Millard, Opernsängerin und Trainerin für Menschen mit „Sprechberufen“, Nick Benjamin, der als Hörspielsprecher, Moderator und Mainzer Fastnachtsgröße bekannt ist, und Alexander von Wangenheim, der als Pianist, Sänger und Entertainer unterwegs ist und auch als „Boogiebaron“ bekannt ist.
Mit dabei war auch der Stadtbeigeordnete Michael Schwarz, der sich ebenfalls den Kindern vorstellte und dann begeistert dem Trio lauschte.

Unter dem Motto „Drei Stimmen – drei Köpfe: Eine Kita ist ganz Ohr“ eröffneten sie die in der Einrichtung für 2018 geplante Lesereihe. Die drei Künstler hatten sich bereit erklärt, ehrenamtlich mit den Kindern ein kleines Programm zu gestalten, bei dem die Geschichte vom Hase und Igel im Mittelpunkt stand. Diese lasen sie in verteilten Rollen und gemäß ihrer Profession natürlich mit ausdrucksstarken Stimmen und ebensolcher Mimik und Gestik vor.

Zur Lesung gehörte auch die musikalische Umrahmung, zunächst mit dem beliebten vorösterlichen Kinderklassiker „Stups, der kleine Osterhase“, der von Alexander von Wangenheim auf dem Piano begleitet wurde. Beendet wurde das Ganze mit einem fetzigen Boogie, ebenfalls gespielt vom „Boogiebaron“. Dabei hielt es natürlich niemand auf dem Platz und es wurde kräftig mitgehopst.

Viel Spaß hatten die Kinder beim Lach-Yoga. Zu einer kleinen Einheit hatte Zelly Millard die Kinder nach ihrem konzentrierten Zuhören bei der Geschichte eingeladen.
Heimliches Lachen hinter vorgehaltener Hand, lautes, herzliches Lachen und die Lachdusche, die durch imaginäres Öffnen und Schließens des Hahns von Zelly Millard „gesteuert“ wurde, sorgte für viel Freude bei den Kleinen.

Eike Schulz, der Pressesprecher des Fördervereins des Kindergartens, ist mit den drei Künstlern befreundet und hatte sie zu dieser Veranstaltung eingeladen.
Nick Benjamin, Zelly Millard und Alexander von Wangenheim werden noch einmal wiederkommen und einzeln in den Gruppen vorlesen. Anschließend werden Eltern diese Vorleserunden fortsetzen, bei denen die Kinder Märchen aus 1001 Nacht und allerlei Spannendes und Buntes aus der Welt der Erzählungen hören und miterleben dürfen.

Teilen