Der Akkordeonclub spielte Unterhaltungsmusik aus Operette, Musical und volkstuemliche Melodien. Foto: Dr. Heinz von Buelow

Finthen – Unter dem Motto: „Lasst den Frühling in mein Herz“ hatte der Förderverein „Pro Vita“ die Heimbewohner im „Zentrum für Betreuung und Pflege“ wieder einmal zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen eingeladen!
Zwischendurch gab es für jeden einen mit Eierlikör gefüllten essbaren Becher, der liebevoll von Ilse Bittner und Margret Lührs verteilt wurde. Als Highlight entpuppte sich aber der Akkordeonclub-Kastel. Obwohl der Fördervereinsvorsitzende Werner Lührs erst ein paar Tage vorher bei Dirigent Willi Winter angefragt hatte, sagte dieser der Veranstaltung spontan zu.
Mit ihrem jeweiligen Instrument erschienen dann 13 Damen und Herren, um den Menschen im Pflegeheim einen musikalisch schönen Nachmittag zu bereiten. Schon bei den ersten Melodien spürte man förmlich die aufkommende Fröhlichkeit der Zuhörer.
Der Akkordeonclub spielte Unterhaltungsmusik aus Operette, Musical und volkstümliche Melodien. Die Zuhörer, unter ihnen Heimleiter Stefan Stöppler, waren von der Klasse der Darbietung so begeistert, dass sie die bekanntesten Lieder fröhlich mitsangen. Einhelliger Tenor: Wann spielt der Akkordeonclub wieder im Pflegeheim?

Teilen