Von links nach rechts: Elternvertreterin Julia Butz, Bereichsleitung Kindertagesstaetten Gihan Trenner, Stiftungsvorsitzender Magnus Schneider, Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch und in.betrieb-Geschaeftsfuehrer Michael Huber teilten die Freude der Kinder. Foto: Lotto-Stiftung

Hechtsheim – Da kam Freude bei den „Rheinlingen“ auf, den Kindern und Verantwortlichen der integrativen Kindertagesstätte der in.betrieb gGmbH Gesellschaft für Teilhabe und Integration in Mainz-Hechtsheim. Lange ist diese einzigartige Kita, die nicht behinderte und behinderte Menschen (Kinder und Erwachsene) zusammenführt, noch nicht am Start. Naturgemäß fehlt es noch an dem einen oder anderen. Auf dem Wunschzettel ganz oben stand unter anderem, die Motorik der körperlich benachteiligten Kinder mit einem geeigneten Spielgelände im Freien zu fördern. Das soll nun verwirklicht werden.

Die Starthilfe brachte jetzt die “Initiative Kinderglück“ der Lotto-Rheinland-Pfalz-Stiftung. Vorstandsvorsitzender Magnus Schneider und der Geschäftsführer Frank Zwanziger zeigten sich beeindruckt vom Engagement der Verantwortlichen und Eltern. „Da mussten wir einfach helfen“, sagte Schneider und überbrachte als Startkapital einen Scheck über 5.000 Euro. Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch dankte: „Wir freuen uns, dass die Lotto-Stiftung mit zahlreichen Aktionen in der Stadt Flagge zeigt und hilft, wo die öffentliche Hand ihre Grenzen hat.“

Teilen
Vorheriger ArtikelSogar ein Sieg dabei
Nächster ArtikelTragen von Kindern in Betreuungseinrichtungen
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.