In der Mainzer-Pfortstraße wurden nachtraeglich mobile Ueberfahrungs“kissen“ mit dem Ziel einer Verringerung der zu hohen Fahrgeschwindigkeit installiert. Foto: red

Bodenheim – Der im Sommer 2017 begonnene Probelauf für das Verkehrskonzept für den Ortskern und seine Einwohner wird nach Ende der ersten Probephase mit der nun mit bevorstehenden zweiten Probephase fortgesetzt. In der sich danach anschließenden fachlichen Auswertungsphase erfolgt auch die ausführliche Einbindung der Öffentlichkeit. Das Gesamtkonzept soll dann bis zu den Sommerferien feststehen und in eine endgültige Beschilderung münden.
Die zum Jahresende 2017 geendete erste Probephase wurde dazu genutzt, einige Nachbesserungen und Änderungen vorzunehmen. So wurde die Zwerchgasse in eine Einbahnstraße umgewandelt. Der mit diversen anliegerspezifischen Zufahrtsproblemen „gespickte“ mittlere Teil der Mainzer Straße weist eine besondere Verkehrssituation bestehend aus einem Teil-Einbahnstraße in eine Richtung und einer Sackgasse in die andere Richtung auf. Besonders hier darf man auf die Auswirkungen und vor allem die Akzeptanz der Verkehrsteilnehmer gespannt sein.
Es wurden einige Änderungen in den Parkregelungen in der Ölmühlstraße und Zwerchgasse vorgenommen, die jedoch inzwischen teilweise wieder nachgebessert wurden. Für Radfahrer wurden die Einbahnstraßen in Gegenrichtung „geöffnet“. Auf Grund von hilfreichen Hinweisen der Anlieger wurden in der Mainzer-Pfortstraße und in der Mainzer Straße nachträglich mobile Überfahrungs“kissen“ und eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 10 km/h in der Mainzer-Pfortstraße mit dem Ziel einer Verringerung der zu hohen Fahrgeschwindigkeit installiert.
Mit Hilfe eines freundlichen (nicht amtlichen) Schilderhinweises sollen möglichst viele Autofahrer aufgefordert werden, die neue Ortsrandstraße statt die Ortsdurchfahrt auf dem Weg in Richtung Mainz zu nutzen.

Die bislang kaum beachtete Verkehrsregelung zum „Verbot der Einfahrt/Anlieger frei“ soll insgesamt besser sichtbar gemacht werden und damit bislang durchfahrender Verkehr aus dem Ortskern fernhalten. Diese Kennzeichnung soll zudem auf weitere Zufahrtsstraßen in Richtung Ortskern erweitert werden.
Durch die Polizei und durch die VG-Ordnungsbehörde werden die vorgenannten Maßnahmen durch unangekündigte Verkehrskontrollen an ausgewählten Tagen unterstützend begleitet.
In dem derzeit laufenden Verkehrsversuch haben Sie als Bürger nun Gelegenheit Ihre Erfahrungen, Beobachtungen, Anregungen sowie Mitteilungen uns mitzuteilen. Jede Rückmeldung geht in die Wertung mit ein. Nutzen Sie diese Gelegenheit, wir freuen uns über Ihre Beteiligung! Auch lediglich zustimmende Mitteilungen zum Gesamtkonzept helfen uns bei unserer Arbeit und sind willkommen. Senden Sie Ihre Rückmeldungen an: verkehrskonzept@bodenheim.de, oder per Post an Ortsgemeinde Bodenheim, Rathausstraße 1, 55294 Bodenheim.

Teilen
Vorheriger ArtikelLaura Hessinger trägt jetzt die Krone
Nächster Artikel14 Jahre Bachpatenschaften in AKK
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.