Der neue Vorstand des Vereins für Heimatgeschichte Bretzenheim und Zahlbach stellte sich nach seiner Wahl zum Gruppenbild. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Dr. Erich Zehnder führt weiter den Verein für Heimatgeschichte Bretzenheim und Zahlbach. Bei der Jahreshauptversammlung im Bretzenheimer Rathaus „An der Wied“ bestätigten die anwesenden 20 Vereinsmitglieder ihren Vorsitzenden einstimmig für weitere drei Jahre im Amt. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Astrid Böhme und Helga Wittkopf. Kassiererin und Schriftführerin in Personalunion bleibt Erika Fink. Als Beisitzer fungieren Wolfgang Boucher, Peter Schau, Winfried Schmitt und Heinz Dang, der Kurt Lenz ablöst. Vorsitzender Zehnder dankte Lenz, der auf eigenen Wunsch kurz vor seinem 80. Geburtstag nicht mehr kandidierte, für sein jahrelanges Engagement mit einem Blumenstrauß. Als Kassenprüfer fungieren Mechthild Schürmann und Jürgen Blicke.

Zehnder ging kurz auf die jüngsten Vereinsaktivitäten ein. „Schwerpunkt war die Öffentlichkeitsarbeit“, betonte der Vorsitzende. So wurde vor knapp einem Jahr am Grenzstein zwischen Bretzenheim und Mainz eine Stele auf Zahlbacher Gemarkung aufgestellt (wir berichteten). Bei der jüngst veröffentlichten Bretzenheimer Neubürgerbroschüre präsentierte sich auch der Verein für Heimatgeschichte. Zehnder veröffentlichte außerdem einen Vereinsbericht in einem der jüngsten Mainzer Vierteljahreshefte und verteilte weiterhin viele Flyer mit Beitrittserklärungen. „Es hat sich gelohnt“, resümierte Zehnder. Denn der Verein konnte seinen Mitgliederstand vom Tiefpunkt im Januar 2017 mit 78 Mitgliedern auf zurzeit immerhin 85 Mitglieder steigern. Was allerdings noch fehlt, um sich mehr nach außen zu öffnen, ist die Einrichtung einer eigenen Vereinshomepage. „Unser Interesse ist der Erhalt der Römersteine“, betonte Zehnder. Er begrüßt die städtische Vereinbarung, dass künftig immerhin zwei Römersteine statt zuvor ein Römerstein pro Jahr saniert werden.
Kommende Vereinstermine sind der Vortrag „Das Römische Theater in Mainz“ von Dr. Hans Marg am Donnerstag, 26. April, um 19 Uhr im Bretzenheimer Rathaus sowie das Maifest mit Maibowle am Freitag, 18. Mai, um 19 Uhr beim 100. Vereinsmitglied, dem Römerstein „Quartus Aquaeductus Romanus“. Beim Brezelfest am 9. und 10. Juni präsentiert der Verein im Hof von Winfried Schmitt, An der Wied 15, eine Ausstellung zur Geschichte Rheinhessens und Bretzenheims. Es folgen eine Veranstaltung zur Feier des 21. Jahrestags der Vereinsgründung im November und ein Erzählabend zur Vergangenheit in Bretzenheim und Zahlbach im Dezember.

Teilen
Vorheriger ArtikelGuddi gibt noch mal Gas
Nächster ArtikelFaszinierendes Spiel aus Licht und Linien
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.