Start Blaulicht Internetbetrug: Flüge ins Nirgendwo

Internetbetrug: Flüge ins Nirgendwo

Zwei Ehepaare im Seniorenalter wollten über einen Internet-Reiseanbieter Urlaubsflüge buchen, traten per Internet mit einem Anbieter in Kontakt und buchten. Eine Nachfrage bei der Fluglinie ergab jedoch, dass keine Plätze für die Geschädigten reserviert beziehungsweise gebucht worden waren. Vermutlich hatten sie es mit einer Fakeseite respektive mit einer betrügerisch arbeitenden Briefkasten-Firma zu tun. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass bereits mehrere Ermittlungsverfahren gegen diese Firma geführt werden. Die Ehepaare erstatteten Anzeige wegen Betrugs. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Teilen
Vorheriger ArtikelUnd jetzt geht es auf die Straße
Nächster ArtikelVerdiente langjährige CDU-Mitglieder geehrt
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.