Ortsvorsteherin Claudia Siebner zeichnete Reinhold Schunck mit dem Mainzer Stadtorden aus. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Mit dem Mainzer Stadtorden hat die Bretzenheimer Ortsvorsteherin Claudia Siebner jetzt beim Pausenempfang der Jakobiner in der TSG-Halle den verdienten Fastnachter Reinhold Schunck (56) ausgezeichnet. „Reinhold Schunck ist ein Vereinsmensch, Komiteeter und Fastnachter, wie er im Buche steht“, lobte Siebner. „Auf ihn ist immer Verlass und die Welt der Vereine braucht mehr von seinem Schlag.“

Reinhold Schunck trat vor neun Jahren den Jakobinern bei. Der gebürtige Bretzenheimer ist aber bereits seit 30 Jahren in der Mainzer Fastnacht aktiv. Bei den Jakobinern organisiert er alles rund um die TSG-Halle und ist dort als 2. Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses erster Ansprechpartner. Er kümmert sich um die Elektrik in der Halle sowie um die Instandsetzung der Lichtanlage und der Beleuchtung. Auch bei der närrischen Eröffnung, die jedes Jahr im November stattfindet, kümmert er sich als gelernter Elektroingenieur um die gesamte Technik. Darüber hinaus ist er der Mundschenk des Komitees bei den Umzügen an Fastnachtssonntag und an Rosenmontag sowie bei der Fastnachtssitzung. An Fastnachtssamstag organisiert er alles am Stand der Jakobiner bei der Veranstaltung „Brezenum goes Fassenacht“. Beim Brezelfest steht er am Cocktailstand der Jakobiner.

„Wir wissen Reinhold Schuncks Einsatz sehr zu schätzen“, heißt es in der Laudatio der Jakobiner. „Er ist ein ruhiger Mensch, der da ist, wenn man ihn braucht.“ Darüber hinaus engagiert sich der Fastnachter als waschechter Bretzenheimer auch bei der TSG Bretzenheim 46.

Vorheriger ArtikelDie Jakobiner geben richtig Gas
Nächster ArtikelFrühschoppensitzung der Hechtsheimer Dragoner
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.