Start Blaulicht Auto-Poser muss jetzt laufen

Auto-Poser muss jetzt laufen

Weil er die entgegenkommende Besatzung eines Streifenwagens in der Rheinstraße blendete, wurde ein Opel Vectra am frühen Abend einer Verkehrskontrolle unterzogen. Zunächst gingen die Beamten davon aus, dass die Frontscheinwerfer falsch eingestellt waren oder ein zu helles Tagfahrlicht montiert war. Sie mussten aber während der Kontrolle einige weitere Veränderungen feststellen. Nahezu jede dieser Veränderungen war dazu geeignet, dass die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erlischt oder die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt ist: unter anderem nachträglich angebrachte Front-LED ohne Genehmigung, nachträglich eingebautes Xenon in Halogenscheinwerfer, geänderte Felgen ohne Genehmigung, Antenne durch metallene Patronenattrappe ersetzt, nachträglich abgedunkelte Frontblinker. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug zur weiteren Überprüfung durch einen Sachverständigen sichergestellt. Da der Fahrer aber nicht gleichzeitig der Halter des Fahrzeuges war, wird nun auch gegen den Halter ermittelt.

Teilen
Vorheriger ArtikelPolizei bringt Enkel in den Kindergarten
Nächster ArtikelDrei Autos aufgebrochen
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.