Zahlreiche Spenden- und Geschenke gab es für das Projekt „Leuchtende Augen“ vom Sozialen Netz. Foto: red

TREBUR – Das Soziale Netz bedankt sich bei allen Spendern, insbesondere der Natur- und Vogelschutzgruppe Geinsheim,, dem NABU Astheim, dem Landfrauenverein Astheim, der Gaststätte Alt-Astheim, der Firma Atotech in Geinsheim sowie allen Kooperationspartnern, den Eltern und vielen einzelnen Bürgern, die sich in diesem Jahr beteiligten.
Bereits zum 8. Mal stand der Weihnachtsbaum des Projektes „Leuchtende Augen“ im Rathaus und erfreute viele Herzen von Kindern und Erwachsenen. In diesem Jahr wurden insgesamt 140 Kinder angeschrieben, von denen 118 Kinder einen Wunsch im Rathaus anmeldeten.

Zu den angeschriebenen Kindern gehörten 40 Kinder von geflüchteten Familien. Es waren insgesamt 118 Wunschkarten am Baum. Es wurden wieder viele verschiedene Wünsche von den Kindern geäußert: Mal- und Bastelmaterial, Bücher, ferngesteuerte Autos, Puppen, Legos und Barbies, Gutscheine, Winter- und Regenjacken sowie Winterbabybekleidung. Insgesamt wurden Sachspenden in Höhe von 2160 Euro abgegeben. Zusätzlich wurden Geldspenden in Höhe von 1055 Euro eingenommen.

Ein Teil der Geschenke wurde an Kristine Nadler und Ute Wiltschko, die Ansprechpartnerinnen für Asyl, übergeben. Andere wurden abgeholt, weitere wurden von den Helfern des Sozialen Netzes zu den Kindern nach Hause gebracht.

Teilen
Vorheriger ArtikelKinder und Jugendliche begleiten
Nächster ArtikelMit klarem Blick und großer Tatkraft
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.