53 neue deutsche Staatsbürger zählt der Landkreis nun. Foto: Kreisverwaltung

REGION – 53 neue Staatsbürger begrüßte Landrätin Dorothea Schäfer im Kreistagssaal, nahm ihnen das Gelöbnis auf das Grundgesetz ab, überreichte die Einbürgerungsurkunde und sang mit ihnen gemeinsam die Nationalhymne: „Dieser Tag ist für Sie ganz wichtig und ich freue mich, dass ich diesen Akt jetzt selbst vornehmen darf“, sagte sie in ihrer Ansprache.

Unter den Eingebürgerten waren sieben Briten, die damit die größte Gruppe bildeten. Sechsmal, türkisch, fünfmal polnisch und viermal moldauisch steht zudem auf der Liste, die insgesamt 23 Herkunftsländer aufweist. Außerdem waren noch Menschen aus Frankreich, Spanien, Brasilien, Italien, Kosovo, Serbien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Thailand, China, Ghana, Griechenland, Kamerun, Marokko, Mexiko, Niederlande, Tunesien und Ukraine dabei. Insgesamt leben im Kreis Mainz-Bingen Menschen aus mehr als 150 Nationen.

„Sie sind in unsere Gesellschaft nun voll integriert, sind vollwertige Bürgerinnen und Bürger – mit allen Rechten und Pflichten“, sagte die Landrätin weiter. Dazu gehörten viele Freiheiten, zum Beispiel auch die Möglichkeit, sich ehrenamtlich in Vereinen zu engagieren. Oder in politischen Parteien. Es gehöre aber auch dazu, die Freiheiten anderer zu respektieren. „Nutzen Sie die Chancen, die sich Ihnen dabei bieten“, sagte Dorothea Schäfer abschließend.

Teilen
Vorheriger ArtikelFalsches Namensschild aufgeklebt
Nächster ArtikelWeihnachten mit Astrid Lindgren
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.