Am Kasteler Adventsdorf wurde leckerer Glühwein ausgeschenkt. Foto: Oliver Gehrig

KASTEL – Einmal im Jahr tun sich die in der Kasteler Reduit beheimateten Vereine zusammen und laden stets am ersten Adventswochenende zum Kasteler Adventsdorf in die Reduit ein. Dazu sind längere Aufbauarbeiten notwendig. Der riesige Adventskranz wird in acht Meter Höhe gehievt, der große Schneemann und der Weihnachtsmann an den beiden Eingängen werden mit Luft aufgeblasen sowie die weihnachtliche Budenstadt hergerichtet.

Am Freitag pünktlich um 18 Uhr war es dann soweit. Peter Roie vom BMW-Club, der Vorsitzende des Fördervereins Kasteler Adventsdorf, eröffnete gemeinsam mit Ortsvorsteherin Christa Gabriel, ihrem Kostheimer Kollegen Stephan Lauer, AKK-Stadtrat Rainer Schuster und dem Mainzer AKK-Beauftragten Horst Maus das Fest. Dazu wurde von zehn auf eins heruntergezählt und dann erstrahlten die Adventsfenster der Kasteler Reduit ebenso wie die Buden im hellen Licht. Dazu spielte das Saxofonquartett der Kasteler Musikanten weihnachtliche Weisen und später noch das Orchester der Kasteler Musikanten.

Für das kulinarische Angebot sorgten die Vereine. Fischbrötchen und heißen Apfelwein gab es bei „Castellum Musik & Show“ (CMS). Die Kasteler Musikanten boten Glühwein und Gyros an. Bratwurst und „Husarentrunk“, Glühwein mit Schuss, verkauften die sechs mal elf Jahre alten Roten Husaren Mainz-Kostheim. Dazu gab es kostenlose Plätzchen und Lebkuchen. Nierenspieß, Bratwurst und Glühwein bot der BMW-Club an. Crepes, Reibekuchen und Steaks ergänzten das Angebot. Weihnachtliche Accessoires verkauften externe Aussteller. Silberschmuck, Trachten und Haarschmuck, Bienenhonig und Kerzen sowie Krippenfiguren, Adventskränze und Weihnachtsbaumschmuck gab es zu erwerben. Für die jungen Besucher gab es ein kleines Kettenkarussell, eine Zauberschmiede sowie ein Adventsbasteln im Kinder- und Jugendzentrum AKK (KUJAKK) in der Reduit.

Das weihnachtliche Musikprogramm ging am Samstag mit dem Chor der Kasteler Gustav-Stresemann-Schule, einem Wiesbadener Stadtteilchor, dem Orchester und der Bigband des Gymnasiums Mainz-Oberstadt, der Gonsenheimer Feuerwehrkapelle und dem Kasteler Weihnachtschor „Die Palettis“ weiter. Auch am Sonntag sangen die Palettis. Zuvor hatten die Mini-Tonartisten und die Tonartisten der Kasteler Musikanten sowie der Posaunenchor der evangelischen Erlösergemeinde in Kastel ihren großen Auftritt

Teilen