Start Finthen Zukunft des Automobil-Slaloms auf Finther Flugplatz ist gesichert

Zukunft des Automobil-Slaloms auf Finther Flugplatz ist gesichert

Finthen – Die Zukunft des Automobil-Slaloms auf dem Finther Flugplatz ist gesichert. Dies teilte Oberbürgermeister Michael Ebling dem Vorsitzenden des ausrichtenden MSC Mainz-Finthen, Wolfgang Walter, in einem Schreiben mit.

Die Austragung der Läufe zur deutschen Slalom-Meisterschaft hatte 2017 auf der Kippe gestanden: Ein Teil der Rennstrecke auf dem Finther Flugplatz, wo seit der MSC-Gründung 1967 regelmäßig Motorsportveranstaltungen stattfinden, fällt nun in ein Naturschutzgebiet. Das Jubiläumsrennen konnte nur mit einer Ausnahmegenehmigung gestartet werden. Daher hatte der MSC Mainz-Finthen nach dem diesjährigen 50jährigen Vereinsjubiläum der Stadt Mainz frühzeitig eine geänderte Streckenführung außerhalb des Naturschutzgebietes „Wiesen am Layenhof – Ober Olmer Wald“ für 2018 skizziert.

Ebling signalisierte nun, dass nach Abstimmung mit dem Umweltamt aus „Sicht des Naturschutzes (…) nichts gegen die Nutzung der hierfür erforderlichen befestigen Flächen“ spreche. Allenfalls der bislang vorgesehene Zuschauerbereich tangiere geschützte Biotopflächen und könne daher nicht wie gewünscht beansprucht werden. Dies sei jedoch problemlos zu heilen, so Ebling, der auch als Schirmherr des Automobil-Slaloms fungiert: Alternativen für die Zuschauerränge bestünden dahingehend, dass diese auf eine benachbarte Fläche verlagert werden könnten. Daher stehe einer Austragung des Slaloms in 2018 nichts im Wege, so Ebling.

Teilen