Im Namen des Vereins bedanken sich für die Spende bei Markus Manns (Mitte, Inhaber Getränke Schnell): v.l.: Aletta Seiffert (geschäftsführender Vorstand) und die Erzieherinnen Anja Keller, Anneke de Boer und Katalin Schüller. Foto: red

FINTHEN – Beim alteingesessen Finther Familienunternehmen Getränke Schnell hat traditionell die „Spendenwutz“ einen Platz neben der Kasse. Wer möchte, kann hier zum Beispiel einen Teil seines Wechselgeldes spenden. Und dies wird von Kunden des Unternehmens immer gern getan.

Jahr für Jahr wird der Inhalt der „Wutz“ für einen guten Zweck im Stadtteil gespendet.

In diesem Jahr durfte sich der Waldorfkindergarten Mainz über gut 300 Euro freuen. Die Spende wird helfen, die derzeit anstehenden Instandhaltungsarbeiten zu finanzieren.

Der eingetragene Verein in freier Trägerschaft betreibt in Mainz zwei Kindergärten an zwei Standorten, beide in Finthen. Derzeit werden im „Zauberwald“ und in der „Blumenwiese“ 125 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren in verschieden Gruppen betreut.

Teilen