Spendenübergabe in der VHS: BB-Bank-Mitarbeiter Maximilian Faust-Imperial, Regionalbevollmächtigter Christian Neugebauer, Kulturdezernentin Marianne Grosse, VHS-Leiter Christian Rausch und Gundel Schliephake (von links) freuen sich über die 10000 Euro. Foto: Ralph Keim

MAINZ – Dass Migranten und besonders Flüchtlinge verstärkt in der deutschen Sprache unterrichtet werden müssen, ist längst keine Neuigkeit mehr. Auch die VHS in Mainz hat sich darauf eingestellt: 60 bis 65 Kursleiter sorgen dafür, dass die Einrichtung für täglich bis zu 700 Migranten 600 bis 900 Unterrichtsstunden in unterschiedlichen anbieten kann.

Doch gerade bei Flüchtlingen aus Krisen- und Kriegsregionen, die schreckliche Ereigniss am eigenen Leib erlebt haben, wird der Unterricht nicht selten zur Belastung für die Kursleiter. „Nicht selten kommt es während des Unterrichts zu Nervenzusammenbrüchen und auch Aggressionen bei den Kursteilnehmern“, weiß Gundel Schliephake, Bereichsleiterin Sprache bei der VHS in Mainz, zu berichten, was auch VHS-Direktor Christian Rausch bestätigt.

Vor diesem Hintergrund kam die Spende in Höhe von 10000 Euro von der BB-Bank-Stiftung gerade recht. „Wir wollen das Geld für die Supervision der Kursleiter einsetzen“, kündigte der VHS-Direktor an. Damit soll die zunehmende Belastung, der sich die Kursleiter, die sich um Migranten und Flüchtlinge kümmern, abgemildert werden.

Auch Kulturdezernentin Marianne Grosse, die bei der Spendenübergabe im Büro des VHS-Direktors dabei war, zeigte sich hoch erfreut über die Summe. In Zeiten knapper Mittel im städtischen Haushalt seien solche Spenden umso wichtiger geworden. Nicht minder wichtig seien die Kursangebote der VHS, die sich speziell an Migranten und Flüchtlinge richten. „Die Sprache ist nun einmal der Kern der Integration.“ Wie VHS-Leiter Rausch ergänzte bleibe dieses Kursangebot auch in den kommenden Jahren ein wesentliches Element der Angebote der Mainzer VHS.

„Und wir nehmen in diesem Zusammenhang gerne soziale Verantwortung wahr“, unterstrich Christian Neugebauer, Regionalbevollmächtigter der BB-Bank. Bereits im vergangenen Jahr hatte die BB-Bank-Stiftung der VHS Geld gespendet. Damit wurden zwei Kurse mit insgesamt 39 teilnehmenden Migranten und Flüchtingen organisert.

Teilen
Vorheriger ArtikelWaldorfkindergarten erfreut über 300 Euro
Nächster ArtikelToller Brunnebutzer Worschtowend
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“