Martina Schneider (2.v.li.) ist die Leiterin der ehrenamtlichen Bücherei-Truppe. Foto: Helene Braun

Laubenheim – Jedes Jahr sind sie da, die 20 Mitarbeiter der katholischen öffentlichen Bücherei in Laubenheim und zeigen in der Vorweihnachtszeit den Besuchern im Pfarrzentrum, was sich auf dem Büchermarkt getan hat. Wundersame Geschichten, die Kinder begeistern und bei Erwachsenen Wehmut heraufrufen, konnte man begutachten und vorbestellen, die neusten Kochbücher für den Herbst, Sachbücher, Romane, Krimis lagen bereit. Dazu gab es Kunst zum Betrachten und Erwerben. Pfarrer Gerold Reinbott und Ortsvorsteher Gerd Strotkötter eröffneten die zweitägige Schau am Samstag. Und die Kindergartenkinder sangen dazu.

Doch der Hauptrenner war diesmal das von der Feuerwehr ausgeliehene knallrote Glücksrad, das versprach: Jeder Dreh gewinnt. Das machte Kindern und Erwachsenen Spaß, vor allem, als Bücherei-Leiterin Martina Schneider die gesponserten Preise verteilte. „Wir wollen dem Publikum verschiedene Aspekte anbieten“, sagte sie. Kaffee und Kuchen seien mittlerweile Selbstläufer geworden. Sonntags reichte man noch ein

Mittagessen.

Martina Schneider zeigte sich zufrieden, mit dem Verlauf der Ausstellung und auch mit der E-Book-Ausleihe, die jetzt ihren einjährigen Geburtstag feiert. Kindern, die weniger begütert sind, wolle man ebenfalls den Zugang durch die kostenlose Ausleihe der E-Books im ersten Jahr helfen und sie zum Lesen animieren. „Wir sehen das als Leseförderung, weil wir niemanden ausgrenzen“, so Schneider. Im zweiten Jahr ist es auch nicht gerade teuer. Da ist dann ein Jahresbeitrag von 10 Euro fällig. Die „normale“ Buchausleihe ist sowieso kostenlos, die Mitarbeiter sind alle ehrenamtlich tätig. Rund 3000 Stunden leisten sie unentgeltlich jährlich ab.

Beate Stiegler zeigte reizvolle Schmuckstücke, die viel Zeit und Talent kosten. Foto: Helene Braun

Schneider sieht das E-Book als Alternative im Urlaub oder auf Bus- und Bahnfahrten zur Arbeit etwa. Dass das E-Book das Papierbuch verdrängen könnte, sieht sie nicht. Eher denkt sie an eine parallele Nutzung. „Wir sind sehr zufrieden, wir haben in dem Jahr, seit die E-Book-Ausleihe gestartet ist, 100 neue Leser dazugewonnen.“ Gerade hat Martina Schneider ein neues Buch von Charlotte Link entdeckt. „Meine Welt sind die Krimis und Thriller“, verrät sie noch.

Inzwischen haben sich die Besucher umgesehen. Peterchens Mondfahrt, beliebt wie eh und je, konnte man finden oder eher unbekannte Werke von Astrid Lindgren mit verschneiten Höfen im tiefen schwedischen Wald auf den Titeln. Gestricktes und Gehäkeltes, Holzgedrechseltes und Weihnachtskarten fand man noch so nebenbei. Beate Stiegler war zum zweiten Mal dabei mit Schmuck aus Halbedelsteinen und Swarovski-Anhängern, die bis zu 500 Steine enthielten.

Teilen
Vorheriger ArtikelBald kommt wieder der Budenzauber
Nächster Artikel„Wir müssen die Schule neu denken“
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.