Der CV Guntersblum startete am 11. 11. mit dem Auftritt von Comedian Matthias Jung in die neue Kampagne. Foto: Ralph Keim

GUNTERSBLUM – Groß läuteten in Mainz die Narren am 11. 11. den offiziellen Stadt in die neue Fastnachtskamapgne ein. Der Carneval-Verein Guntersblum (CVG) ließ sich am Abend des 11. 11. etwas besonderes einfallen: Mit Matthias Jung holte der CVG einen bekannten Comedian ins Dorfgemeinschaftshaus. Es wurde also auch in Guntersblum zum Kampagnenstart viel gelacht.

Denn Matthias Jung kam mit seinem aktuellen Programm „Generation Teenietus – Pfeifen ohne Ende?!“ nach Guntersblum. Damit nimmt der 39-Jährige die Teenager aufs Korn, die von ihrem Smartphone so gut wie gar nicht mehr loskommen und schon dann einen Koller und eine mittlere Krise bekommen, wenn das Teil wegen Akkuschwäche einmal nicht funktionieren sollte.

Im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus gab es auch deshalb viel zu lachen, weil nicht wenige Zuhörer genau solche Teenager zu Hause haben, die ständig am Chatten, Posten und WhatsAppen sind. Vieles von dem, was Matthias Jung durch die Kakao zog, kam den Besuchern deshalb ziemlich bekannt vor. Der inzwischen sehr bekannte und erfolgreiche Comedian kommt übrigend aus der Region: Jung erblickte 1978 in Bad Kreuznach das Licht der damals kaum digitalisierten Welt und lebt heute in einem kleinen Dorf nicht weit von Bad Kreuznach entfernt.

Und so geht es beim CVG weiter: Der Kartenverkauf für die CVG-Vereinstaltungen beginnt am 9. Dezember, 14 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus. Das CVG-Ordensfest ist auf den 6. Januar terminiert. Der beliebte Kreppelkaffee am 14. Januar beginnt um 14.11 Uhr. Die erste Sitzung des CVG findet am 20. Januar, die zweite Sitzung am 27. Januar und die dritte Sitzung am 3. Februar statt. Beginn ist jeweils 19.11 Uhr. Die Kinderparty steigt am 4. Februar ab 14.11 Uhr. Der Fastnachtsumzug durch Guntersblum setzt sich am 11. Februar um 13.33 Uhr in Bewegung.

Im neuen Jahr wartet auf die Narren ein recht kurze Kampagne. Bereits am 14. Februar ist mit dem Aschermittwoch auch schon wieder alles vorbei.

Teilen
Vorheriger ArtikelMusikalisches Intermezzo mit Dudelsack
Nächster ArtikelNarren mussten frieren
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“