Die beiden Vertreterinnen der Christuskirchengemeinde nahmen die MVB-Spende in Höhe von 1000 Euro entgegen. Foto: Oliver Gehrig

MAINZ – Ein Wahrzeichen der Stadt Mainz ist die evangelische Christuskirche. Zur Christuskirchengemeinde gehört seit 1960 auch eine Kita in der Gartenfeldstraße. Vor vier Jahren wurde die Kita der Christuskirchengemeinde umgebaut und bietet seitdem auch Ganztagsplätze an. Sie verfügt über vier Gruppen mit 69 Kindern – eine Krippengruppe, eine gemischte Gruppe und zwei Elementargruppen. Zur weiteren Unterstützung des Umbaus erhielt die Kita jetzt anlässlich des Weltspartages eine Spende der Mainzer Volksbank in Höhe von 1000 Euro, die MVB-Regionaldirektor Guido Behrendt an die stellvertretende Kitaleiterin Marina Merkel übergab. „Der Weltspartag ist Anlass für die MVB, Organisationen aus der Region zu unterstützen“, betonte Behrendt. Das Geld soll für die Neuanschaffung eines Spielgerätes im Außenbereich für die ganz Kleinen verwendet werden. „Das Außengelände ist bereits verändert worden, aber für die ganz Kleinen fehlt noch eine Spielmöglichkeit“, sagte Marina Merkel im Gespräch mit der Lokalen Zeitung. Wie genau das neue Spielgerät für die alt eingesessene Kita aussehen soll, werde derzeit noch von Kitaleiterin Perdita Clay konzeptionell erarbeitet.

Teilen
Vorheriger ArtikelÜberraschende Einblicke in Mombacher Handwerksbetriebe
Nächster ArtikelMTV: Familien raufen sich zusammen
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.