Den Auftakt in Bretzenheim machte die Band „Another Timelapse“. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Sieben Livebands in sieben Stunden und dazu frisch Gegrilltes: Das ist das Konzept des Rockfestivals „Grill em all“ auf der Alten Ziegelei in Bretzenheim, das nun bereits zum 15. Mal über die Bühne ging. Mehrere Hundert überwiegend in Schwarz gekleidete Rockfans strömten auf das Gelände der Alten Ziegelei, um Rock, Hardrock, Metal, Punk und Grunge zu hören. Sie kamen voll auf ihre Kosten. Das vom Jugendamt organisierte Festival dient auch dazu, Nachwuchsbands aus der Region eine Chance auf der Livebühne zu geben. Außerdem wird das Zusammengehörigkeitsgefühl der Bands untereinander gestärkt, denn alle Bands helfen beim Auf- und Abbau sowie beim Standdienst mit. 

Den Auftakt bei „Grill em all“ machte die 2009 in Mainz gegründete Formation „Another Timelapse“ mit einer interessanten Mischung aus Rock, Metal und Synthi. Shouts und Balladen wechselten sich vor knapp 100 Rockfans miteinander ab. Bei den härteren Passagen tanzten einige Pogo vor der Bühne. Das Quartett mit zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug überzeugte. 

„Der Aufbau hat super geklappt und das Wetter ist toll“, sagte Organisator Wolfgang Stiren vom Jugendamt im Gespräch mit der Lokalen Zeitung. „Jetzt müssen die Rockfans nur noch den neuen Termin annehmen.“ Damit spielte Stiren darauf an, dass das Rockfestival dieses Jahr erstmals vom Frühsommer in den Frühherbst verlegt worden war. Der Grund war der dichtgedrängte Terminkalender vor den frühen Sommerferien mit Open-Ohr-Festival und Brezelfest, der die Verantwortlichen zu einer Terminverlegung bewog. „Der Terminkalender war einfach zu eng“, betonte Stiren. Und auch im kommenden Jahr soll das „Grill em all“ aufgrund einer ähnlichen Terminsituation erst im Spätsommer, und zwar am 8. September, über die Bühne gehen.   

Der guten Stimmung tat das keinen Abbruch. Gegen Abend füllte sich die Ziegelei und die Siegerin des Festivals „Rock-n-Pop-Youngsters“, die 2015 in Osthofen gegründete Band „Aemma“, trat auf. Dieses Quintett war übrigens dieses Jahr auch beim Rockfield-Open-Air in der Kasteler Reduit zu bewundern. Als besonderen Anreiz für alle Rockfans, früh zum „Grill em all“ zu gehen, gab es bis 17 Uhr ein Gewinnspiel, bei dem es zwei Einkaufsgutscheine von Musik Alexander sowie sechs Freikarten für das nächste Open-Ohr-Festival zu gewinnen gab.      

Teilen
Vorheriger ArtikelBei 17-Jährigem gestohlene EC-Karte entdeckt
Nächster Artikel„Sind herzlich aufgenommen worden“
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.