Start Verkehr Im Bodenheimer Ortskern soll es ruhiger werden

Im Bodenheimer Ortskern soll es ruhiger werden

Bodenheim – Die seit Frühjahr probeweise geänderte Verkehrsführung in Bodenheim kommt offenbar gut an: „Die bislang vorliegenden Reaktionen und Rückmeldungen von Anliegern, Verkehrsteilnehmern und den übrigen Mitbürgern lassen auf eine sehr große Zustimmung schließen“, gibt Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig ein Zwischenergebnis preis. Das Projekt befindet sich derzeit in der Auswertungsphase. 

Per Einbahnstraßenregelung will die Gemeinde mehr Ruhe in die engen Ortstraßen bringen. Und dies scheint zu funktionieren. Zwar habe es einzelne Beschwerden von Anliegern gegeben, deren Zufahrt aufs Grundstück erschwert wurde. „Die konnten aber größtenteils gelöst werden“, sagte der Ortsbürgermeister. Zudem gebe es Hinweise aus der Zwerchgasse und der Mainzer-Pfort-Straße, dass dort der Verkehr zugenommen habe. Dies sei so aber erwartet worden. Unerwartet war dagegen laut Ortsbürgermeister die hohe Zustimmung der Anlieger aus der Ölmühlstrasse. „Die dort eingetretene Verkehrsentlastung wird der geänderten Verkehrsführung zugeschrieben“, sagte Becker-Theilig. Die dauerhafte Beibehaltung werde dort gewünscht.  

Weiterhin Aufklärungsbedarf gebe es für die provisorisch verlegten gelben Fahrbahnleitschwellen. Diese sollten gemeinsam mit den breiteren Gehwegen die Sicherheit insbesondere der Fußgänger erhöhen. Auf Dauer könne die Verkehrssicherheit in diesen Bereichen nur durch einen späteren Umbau der Straße sichergestellt werden. 

Auslöser für das Projekt war die Eröffnung der Ortsrandstraße im vergangenen Dezember. In deren Zuge erhofften sich alle daran beteiligten Stellen entlastende Auswirkungen auf das innerörtliche Verkehrsaufkommen. Vorbereitet und begleitet wurde das Vorgehen mit Verkehrserhebungen vor und nach der Verkehrsfreigabe der Ortsrandstraße sowie vor und nach der Einführung der aktuell geänderten Verkehrsführung. Die endgültigen Ergebnisse der Auswertung, die Rückschlüsse und Schlussfolgerungen werden in den nächsten Wochen dem Gemeinderat und der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Um ein möglichst breites Meinungsbild zu erhalten, wünscht sich die Gemeindeverwaltung eine große Beteiligung der Öffentlichkeit. Damit soll sichergestellt werden, dass wichtige und verwertbare Hinweise und Anregungen der Bürger in den Entscheidungsprozess einfließen können. Wer sachdienliche und verwertbare Hinweise und Anregungen vorbringen will, kann diese möglichst bis zum 1. Oktober 2017: per E-Mail unter Ortsbuergermeister@bodenheim.de, per Brief an die Gemeinde Bodenheim, Ortsbürgermeister, Rathausstr. 1, 55294 Bodenheim sowie per FAX unter 06135/926060 abgeben. 

Teilen