Die Busse der Linie 57 sollen nach dem Willen des Ortsbeirates öfter fahren. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Nur zweimal pro Stunde fährt die Buslinie 57 zu bestimmten Tageszeiten durch Bretzenheim. Von dieser Verschlechterung, die seit der Fahrplanumstellung vom Dezember 2016 gilt, sind in erster Linie die Anwohner der Haltestellen Draiser Straße und Backhaushohl sowie in der Hans-Böckler-Straße und am Südring betroffen. Der Ortsbeirat verabschiedete jetzt einen gemeinsamen Antrag von CDU, SPD, ÖDP und FDP, die Taktung der Buslinie 57 tagsüber einheitlich auf dreimal pro Stunde zu ändern und die Abfahrtzeiten einheitlicher zu gestalten, sodass auch ältere Bürger sich das merken können. Die Grünen stimmten dagegen.  

„Bretzenheim ist abgehängt“, schimpfte Dr. Peter Schenk (ÖDP). Obwohl Bretzenheim der zweitgrößte Mainzer Vorort ist und die 57 die eigentliche Bretzenheimer Linie sei, fahre der Bus zu bestimmten Zeiten nur zweimal die Stunde. „Die 57 sollte dreimal die Stunde am kompletten Tag fahren“, forderte Schenk. Das sei schon aus Rücksicht auf viele ältere Bürger notwendig, denn die verantwortliche MVG habe auch eine soziale Verpflichtung. „Es ist noch Luft nach oben“, bekräftigte Michael Wiegert (SPD). Es gebe einen hohen Bedarf für dichtere Taktzeiten. „Viele Fahrgäste müssen weit zur Straßenbahn laufen.“ Von einer Unterversorgung sprach auch Uwe Marschalek (FDP). „Mit einer stärken Taktung wird die Linie auch wieder stärker genutzt werden.“ Anderer Meinung waren die Grünen. „Wir sind in Bretzenheim sehr gut versorgt“, meinte Martin Schykowski (Grüne), der die fünf durch Bretzenheim fahrenden ÖPNV-Linien aufzählte. Aus Kostengründen sei eine Verdichtung der Taktzeiten nicht möglich, zumal die MVG die vom Stadtrat beschlossene Mindestversorgung einhalte. 

Einstimmig auf den Weg gebracht wurden die übrigen Abschnitte des Antrages. Die Taktung am Wochenende soll so verbessert werden, dass der Bus morgens zwischen 8 und 9 Uhr den Hauptbahnhof erreicht und nicht erst später. Zudem sollen die beiden E-Busse morgens für Schüler vom Hauptbahnhof weiter zum Hindenburgplatz fahren. So könnten das Schloss-Gymnasium, das Frauenlob-Gymnasium, das Rabanus-Maurus-Gymnasium und die Anne-Frank-Realschule umsteigefrei von Bretzenheim aus erreicht werden.     

Teilen
Vorheriger ArtikelJoint auf Spielplatz gedreht
Nächster Artikel„Großer Stern in Bronze“ geht nach Gonsenheim
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.