Drei Generationen bei der SpVgg Ingelheim: Friedhelm und Carsten Jost sowie (von links) der Nachwuchs Lias, Jonas und Luis. Foto: red

INGELHEIM – Drei Generationen gleichzeitig aktiv – das kann wahrscheinlich nicht jeder Sportverein vorweisen. Bei der SpVgg Ingelheim ist das der Fall. Die Familie Jost schreibt damit derzeit Fußballgeschichte.

Friedhelm Jost (67) ist seit 1974 mit seiner Frau Sigrun verheiratet. Sie haben mit Carsten und Manuel zwei Söhne, außerdem vier Enkel. Friedhelm Jost kam 1971 nach Ingelheim und war drei Jahrzehnte als Hausmeister im Rathaus Ingelheim beschäftigt.

Fußballer ist er von Kindesbeinen an, war ein Torwart-Talent. Der damalige SpVgg-Geschäftsführer und heutiges Ehrenmitglied Karl Höhl holte ihn nach Ingelheim, wo er 17 Jahre im Tor ein zuverlässiger Rückhalt seiner Mannschaft war. Die größten sportlichen Erfolge seiner Zeit waren 1982 der Gewinn des Rheinhessenpokales und zwei Jahre später die Meisterschaft in der damaligen Bezirksliga.

Mit Sohn Carsten zusammen fungiert er bis heute als Torwarttrainer der Ersten Mannschaft und widmet sich zudem dem Torwartnachwuchs als Mitglied im Förderteam. Natürlich war für Friedhelm Jost nach der aktiven Zeit der Fußball nicht zu Ende. Vielmehr war der Wechsel zu den „Alten Herren“ die logische Folge, wo er bis heute als Spielführer und Teammanager amtiert.

Sein Sohn Carsten, geboren 1978 in Mainz, fing 1983 mit dem Fußball bei der SpVgg in der F-Jugend an. Wie Vater Friedhelm wollte er und wurde auch er Torwart. Insgesamt acht Jahre hielt er in der Landesliga, Verbandsliga und Oberliga den Kasten sauber. 2013 wechselte er ins Traineramt. Seit dieser Zeit unterweist er zusammen mit seinem Vater die Torleute der SpVgg Ingelheim. Zudem steht Carsten Jost seit 2013 auch als „Stand-by-Torwart“ zur Verfügung. Jonas (Jahrgang 2008) schließt – vorerst – die Reihe der aktiven Fußballer der Familie Jost bei der Spielvereinigung: Er spielt seit 2012 – allerdings als Feldspieler. „Ich spiele doch lieber draußen, weil ich da mehr Tore schießen kann“, sagt er.

Der Kreis der Fußballerfamilie wird künftig durch die beiden Cousins Luis und Lias gechlossen, bei den Bambini der SpVgg begonnen haben. Der Vater von Lias und Bruder von Carsten, Manuel Jost, war bis zur A-Jugend ebenfalls Fußballer, musste aber den Fußballsport aus Verletzungsgründen aufgeben.

Teilen
Vorheriger ArtikelEin großes Fest zum Abschluss
Nächster Artikel2. Bodenheimer Boule-Turnier
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.