Peter Hanser-Strecker, Dieter Schacht und Peter E. Eckes (von links) bei der Spendenübergabe in Ingelheim. Foto: Ralph Keim

INGELHEIM – Musikunterricht ist eigentlich ein wichtiger Teil der schulischen Bildung, wenngleich er in der Regel nicht gleichgesetzt werden kann mit Fächern wie Mathematik, Englisch oder Deutsch. Umso wichtiger ist es, wenn Spender sich dafür engagieren, dass der Musikunterricht die notwendige Ausstattung bekommen.

Vor diesem Hintergrund spendeten der Nieder-Olmer Mäzen Peter E. Eckes und der Verlag Schott Music jetzt insgesamt 75 Orchester-Partituren von Bach über Mozart bis hin zu Wagner an 18 rheinhessische Gymnasien und Gesamtschulen. Am Sebastian-Münster-Gymnasium (SMG) in Ingelheim nahm Schulleiter Dieter Schacht ebenfalls zahlreiche Partituren entgegen.

„Das Hören klassischer Musik ist ein wichtiges Thema für die Ausbildung junger Menschen“, bekräftigten Peter Hanser-Strecker vom Verlag Schott Music und Peter E. Eckes bei der Spendenübergabe. Mit der Spende soll der Musikunterricht unterstützt und das Hören beziehungsweise das Kennenlernen von klassischen Werken gefördert werden. Die 75 Partituren bilden eine umfassende Hörbibliothek, die zu allen Notenpartituren auch eine CD anbietet.

„Die Einführung in das Hören klassischer Musikwerke und ihre Analyse spielen eine wichtige Rolle in der musikalischen Ausbildung von Schülern“, ergänzte Schulleiter Schacht. Oft reiche der Etat an Schulen jedoch nicht für die Anschaffung von Musikbüchern und Noten aus.

Für Peter E. Eckes bedeutet die Spende auch, in die Region Rheinhessen zu investieren. Und gerade die Jugend zu fördern, in deren Händen die Zukunft liege, sei ihm eine Herzensangelegenheit. „Dieses Förderprojekt ist ein nachahmenswertes Beispiel, das kulturelle Impulse an die junge Generation sendet, und zudem ein Vorbild für ähnliche Engagements aus dem erweiterten Kreis der Wirtschaft“, so Peter E. Eckes bei der Spendenübergabe.

Teilen
Vorheriger ArtikelSchnelles Internet für Ingelheim
Nächster ArtikelPolizist kontrolliert am Stoppschild
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“