Mit der Kutsche wurden Günter Scholles und Ehefrau Gerda zu Hause abgeholt und auf den Turnierplatz gefahren, um die Ehrung des Vereins entgegen zu nehmen. Foto: Helene Braun

Bodenheim – Viele Jahre sorgte Günter Scholles als Vorsitzender des Ländlichen Reit- und Fahrvereins für seinen Verein, einen Verein, der insbesondere auf Jugendförderung ausgerichtet ist. Das war auch der Schwerpunkt beim Dressur- und Springturnier, wo die neue Vereinsvorsitzende Deike Mahler und ihre Vertreterin Diana Vogler zwischen zwei Springprüfungen die ganze Reiterriege  samt Tennisabteilung und Voltigiergruppe aufgefahren hatten, Scholles zu ehren und ihn zum Ehrenvorsitzenden zu erheben. Von Abschied wollte hier niemand sprechen, denn Scholles will mit Rat und Tat dem neuen Vorstand weiter zur Seite stehen.

Mit seiner Ehefrau Gerda wurde Günter Scholles mit der Kutsche abgeholt und zum Turnierplatz gefahren, wo er alle Reiter vertreten sah. Der Kutscher nutzte die Gelegenheit, mitsamt den Insassen etliche Runden um die versammelte Mannschaft zu drehen. Auch der erste Beigeordnete der Gemeinde, Thomas Glück, war in Vertretung für Ortsbürgermeister Becker-Theilig gekommen. Scholles zeigte sich sehr gerührt ob des großen Aufgebotes, von dem er zuvor nichts gewusst hatte. Die Überraschung war gelungen und traf voll ins Schwarze.

Scholles ging die lange Reihe in der Mitte des Platzes entlang, umarmte jeden einzelnen der locker 20 Personen und dem Esel, dem lebendigen Bodenheimer Wahrzeichen, versetzte einen freundlichen Nasenstüber.

Thomas Glück sagte: „Günter Scholles ist eine herausragende Persönlichkeit im Bodenheimer Vereinsleben, er hat den Verein so weit voraus gebracht, wie es niemand sonst hätte schaffen können. Er war morgens der Erste und abends der Letzte auf der Anlage.“

Der 1940 geborene Scholles trat 1977 in den LRFV ein, war von 1996 bis 2001 2. Vorsitzender und lenkte die Vereinsgeschicke als 1. Vorsitzender von 2001 bis Mitte 2017. Bekannt ist er als unermüdlicher Motor des Vereins, der wirklich jeden Tag auf der Reitanlage zu finden war.

In seiner Zeit als 1. Vorsitzender wurde 2001 Bau der ersten Reithalle (20 x 60m) mit Aufenthalts- und Schulungsräumen realisiert, dazu kam der Bau von vier Boxen für die ersten Schulpferde. 2006 folgten die Übernahme des Voltigiervereines Ginsheim und die Gründung der neuen Abteilung Voltigieren im Verein. 2006 sah Scholles die Zeit für den Bau einer 2. Reithalle mit Kuppeldach für den Voltigiersport gekommen. Hier übten nicht nur er, sondern viele Vereinsmitglieder etliche Tätigkeiten auch in Eigenleistung aus. Danach folgte die Erweiterung der Anlage mit verschiedenen Ställen, Außenboxen, Paddock`s und Paddock-Boxen.

Was 2001 mit vier Schulpferden begann, umfasst mittlerweile einen vereinseigenen Betrieb mit 21 Schulpferden und Ponies. Der Verein richtet regelmäßig eigene große Turniere bis zur Kl.S aus, zusätzlich jährlich die Rheinhessenmeisterschaften, dazu 2009 die Landesmeisterschaften, die süddeutschen Voltigiermeisterschaften in 2011, LM Voltigieren 2013 und ist regelmäßig auch Ausrichter von Quali`s PM Schulpferde-Cup.

Teilen