War auch der Fassanstich verregnet, setzten vor allem die Kinder am Eröffnungsabend Zeichen. Die Wolken teilten sich. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

Mombach – Eine Verschiebung der Eröffnung mussten die Besucher des Mombacher Rheinuferfestes in Kauf nehmen. Unter Pavillons und Sonnenschirmen, die nun als Regenschutz dienten, oder in Regenmänteln und unter ihren Schirmen wartete die Festgemeinde auf die Eröffnung. 20 Minuten, länger wollten die Veranstalter des 10. Mombacher Rheinuferfestes bloß nicht warten. Sie schickten die Trommelkinder der Trommelgruppe der Kita’s „Heilig Geist“ und „Mombach West“ auf die Bühne. Deren gefühlter Verdienst war es wohl gewesen, warum sich die Wolken nach und nach verzogen haben. Die viertelstündige Darbietung der Kinder gefiel dem Publikum sehr. So wie sie der fehlgeschlagene Fassbieranstich belustigte. Ungewollt lustig, so dass der griesegraue Startschuss des dreitägigen Rheinuferfestes bei weitem nicht den Eindruck erweckt hatte, die Mombacher verstünden es nicht, zu feiern.

Improvisieren können sie übrigens auch. Während die Ortsvorsteherin von Mombach, Dr. Eleonore Lossen-Geißler, und der vor Kurzem aus dem Amt geschiedene Sozialdezernent, Kurt Merkator, auf der Bühne gegen den Überdruck im Bierfass ankämpften, um den kostbaren Inhalt in die Krüge zu befördern, spielte und trommelte der Fanfarenzug „Die Lerchen“ davor und kaschierte das Geschehen.

So turbulent der Start auch gewesen sein mag, so ernsthaft ist es den Mombacher Vereinen und der Ortsvorsteherin, das Fest im zehnten Jahr positiv aussehen zu lassen und es nochmals aufzuwerten. Umfangreiches Programm wird aufgefahren, bei dem am Samstag die Vereine im Vordergrund stehen und sich am Sonntag alles um Familien dreht. Wegen des Wetters und wohl auch ob der Fernsehübertragung des ersten Bundesligaspiels der Fußballsaison, war am Freitag die Antwort der Mombacher ausgeblieben.

Der ein oder andere war noch zu Hause geblieben. Dennoch blieb das Festgelände der Kanufreunde am späten Abend nicht leer. Ein gutes Vorzeichen für den Erfolg setzten die Kinder am Eröffnungstag: Jene die da waren, genossen das Angebot auf der Spielwiese ungemein.

Teilen