Die Pyramide von Bodenheim: Möglich im Ferienprogramm der VG Bodenheim. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

Bodenheim – In den Zirkus gehen die allermeisten Kinder gerne. Was ist aber, wenn sie sich selbst als Clown, Jongleur oder Akrobatin versuchen können? In Bodenheim – und zuvor auch in Nackenheim – sagten etwa zwei Dutzend von ihnen „Ja“ dazu und haben sich in das Ferienprogramm der Verbandsgemeinde (VG) Bodenheim eingetragen.

„Wir haben mit der Feder auf der Nase balanciert“, nennen die Kinder zeitgleich ein Beispiel auf die Frage, was sie am ersten Tag in der Sporthalle der Bodenheimer Grundschule gelernt haben. Alsdann wollen sie für das Foto einen Turm aus menschlichen Körpern aufrichten. Zuvor versuchten sich ein paar von ihnen auf dem Schulhof auf dem Einrad. Andere haben einen sich flott drehenden Plastikteller auf einem Stock in die Höhe gehalten. All das am ersten Tag des Workshops.

Daniel de Groot schmunzelt. Er ist heute der Zirkusdirektor und Artistenlehrer zugleich. Seit vielen Jahren ist de Groot als Kinderclown mit dem eigenen Bühnenprogramm in Deutschland unterwegs. Die Begeisterung für die Zirkuskunst und die Clownerie habe ihn in der Jugend erfasst und nicht mehr losgelassen. Seit fünf Jahren gestaltet er das Zirkus-Ferienprogramm für die Jugendpflege der VG Bodenheim. „Am ersten Tag probieren wir Einiges aus und trainieren zusammen. Am zweiten Tag überlegen sich die Kinder, was sie davon gerne vorführen könnten“, erzählt er. Bevor die Eltern die Kinder abholen, bekommen sie eine Kostprobe: „Showtime“ zum Abschluss. De Groot sagt „die große Show“ dazu. Das klingt weder übertrieben noch aufgesetzt. Die angehenden Artisten üben eifrig und irgendwie mit Verzückung. „Ich habe es heute auf dem Einrad von dort bis hierher geschafft zu fahren“, wirft ein blondes Mädchen ein. „Aber es ist schwer.“ Es sei so wichtig, meint de Groot, den Kindern die Alternativen jenseits der Computerspiele und des Fernsehprogramms zu zeigen.

Apropos schwierig: Wird am nächsten Tag jemand kneifen? „Kommt ihr alle morgen“, nimmt de Groot die Frage des Reporters auf. „Ja“, schallt es zurück aus allen Kehlen. Der Mann scheint gut anzukommen. Wer für den großen Auftritt am Folgetag üben möchte, kann beispielsweise die Jonglierbälle, die Pfauenfeder oder andere Utensilien ausleihen und mit nach Hause nehmen. Die Show vor den Eltern soll gelingen. Den Ablauf will de Groot mit den Kindern gemeinsam ersinnen. „Wollen wir jetzt die Pyramide bauen?“, fragt er dann die Kinder. Nichts lieber als das. Wenige Minuten danach steht die akrobatische Figur stabil und die Zirkusartisten aus Bodenheim lächeln froh in die Kamera. Der Zirkus bereitet wahrhaftig Spaß.

Teilen
Vorheriger ArtikelMit sieben Jahren Schach spielen? Aber ja
Nächster ArtikelMotorrad gleich dreimal geklaut
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.