Das gegenseitige Sichern der Teilnehmer fördert auch die sozialen Kompetenzen. Foto: Elke Fauck

MOMBACH – 600 Quadratmeter Kletterfläche auf 70 veränderbaren Routen? – Da denkt jeder zunächst an die Alpen. Aber wieso veränderbar? – Nein, das gibt es nicht in den Bergen sondern in der 2005 dank mehr als 100 ehrenamtlichen Helfern, die über 5000 Arbeitsstunden geleistet hatten, errichteten Kletterkiste im Kletterzentrum des DAV in Mombach.
Sieben der zwölf angemeldeten Kinder zwischen acht und elf Jahren ließen sich von den beiden erfahrenen Jugendleitern Kay Brugge und Leo Thews sowie Fabian Liesegang, der derzeit einen Freiwilligendienst beim DAV absolviert, in die beim Klettern zu beachtenden Details einweisen.

Sehr interessiert lauschten die Kids den Anweisungen der drei erfahrenen Kletterer, bevor sie endlich zu Taten schreiten durften.
„Aus versicherungstechnischen Gründen darf ich euch das nicht beibringen“, erklärte Thews den Kindern, als er den Sicherungsknoten befestigte. Manche jungen Kletterer waren noch etwas zurückhaltend, andere schafften es sogar, die volle Hallenhöhe von 13 Metern zu erklimmen. Doch was alle gemeinsam hatten, war die Begeisterung an dieser Sportart.
„Oft erreichen uns nach dem Schnuppertraining mit der Ferienkarte Neuanmeldungen im Verein“, freut sich Brugge, denn ein lustiger Vormittag wurde schon oft zur Entdeckung einer neuen Lieblingssportart.

Der Verein bot noch drei weitere Ferienkartentermine an. Um allen Altersstufen gerecht zu werden, gab es auch Trainingszeiten für 12-15-Jährige. Die Trainer bedauerten, dass immer mehr Kinder angemeldet seien als tatsächlich erschienen. „Besonders ärgerlich, da das Kontingent begrenzt ist und immer wieder Karten verfallen, da sie zum familienfreundlichen Preis von € 1,- abgegeben werden und somit ‚gehamstert‘ und anderen Kindern die Chance auf eine Teilnahme genommen wird, weil die Karten schnell ausverkauft sind“, verkündete Brugge. Natürlich sei es auch frustrierend für die Übungsleiter, wenn drei Trainer den Termin reservieren und sieben anstatt zwölf Kinder erschienen.

Mit mehr als 6000 Mitgliedern ist der Deutsche Alpenverein Sektion Mainz der zweitgrößte Verein unserer Stadt und konnte in den letzten zwölf Jahren – seit Bestehen der Kletterkiste – ein enormes Wachstum verzeichnen.

Teilen