Der Theaterclub Schwabsburg bietet in den kommenden Wochen ein abwechslungsreiches Programm aus Kabarett, Theater und Musik. Foto: Ralph Keim

NIERSTEIN – Der Besuch lohnt sich: Der Theaterclub Schwabsburg wartet in den kommenden Wochen wieder mit einem tollen Programm auf. Erst kürzlich gastierte in dem kulturellen Juwel der Berliner Kabarettist Gerd Nordmann mit „Willi und Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei“.

Hinter diesen „Sauerlanddialogen“ verbirgt sich eine herrlich komische Sammlung skurriler Alltagsgespräche eines fiktiven, älteren Ehepaares aus dem gediegenen Sauerland. Die beiden heißen – der Name des Programms verrät es – Willi und Lisbeth und sind seit über 40 Jahren mehr oder weniger glücklich verheiratet. Sie nörgeln aneinander herum, halten zusammen wie Pech und Schwefel und versuchen, die immer schneller werdende Welt in ihrem Sinne umzudeuten.

Und nicht wenige der Besucher erkannten hinter den spritzigen und geschliffenen Dialogen sich selbst. Kein Wunder, dass dem einen oder anderen das Schmunzeln im Hals stecken geblieben ist.

Wer den Theaterclub Schwabsburg noch nicht kennt: Zu finden ist die Spielstätte in Smeissers Scheune, wo die Macher seit 2013 jedes Jahr ein tolles Programm mit Kleinkunst, Kabarett und Musik auf die Beine stellen. Und wenn das Wetter mitspielt, lohnt es sich, schon zeitig zu den Vorstellungen zu kommen. Denn der schöne Innenhof lädt zum Verweilen bei Niersteiner Weinen ein.

Bis September wird es noch einige Vorstellungen geben, beispielsweise am 22. Juli mit dem Auftritt von Angelika Beier. Mit „Durchboxen statt botoxen“ nimmt sie augenzwinkernd und mit viel Ironie die Probleme und Problemchen der Frauen von heute in einem „gewissen Alter“ aufs Korn. Am 29. Juli hat die Aufführung der Boulevardkomödie „Nest für einen Star“ mit Marie-Lusie Thüne und Fritz Grün Premiere. Am 19. August hat das Solotheater „Charlotte zieht aus“ mit Urda Belwan Premiere.

Fördermitglieder bekommen an zehn Vorstellungen im Jahr jeweils zwei Euro Nachlass auf den Eintrittspreis. Weitere Informationen zum Theagterclub Schwabsburg gibt es im Internet unter www.smeisser-s-scheune.de.

Teilen
Vorheriger Artikel20 Jahre Martinsstift mit Thomas Seif gefeiert
Nächster ArtikelRucksack gestohlen
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“