Wie viel Spaß die Jugendlichen haben, wurde besonders deutlich in einer Bilderschau über die zehn Jahre, die Gerhard Kiefer vorbereitet hatte. Foto: Margit Dörr

Nackenheim – „Was sollen wir machen donnerstags“, so heißt es in dem Donnerclubsong, mit dem die 27 „Donnerclubber“ das Fest anlässlich des 10-jährigen Bestehens des „Donnerclubs“ eröffneten. „Ein besonderes Angebot für besondere Menschen“ ist dieser Jugendtreff, in dem sich jeden Donnerstag im katholischen Jugendheim in Nackenheim junge Menschen mit Beeinträchtigungen treffen. Betreut werden sie dabei von derzeit sieben pädagogischen Fachkräften.

Klaus Böhm vom Trägerteam konnte im Pfarrzentrum etwa 110 Gäste, Angehörige der Jugendlichen, Betreuer, Verantwortlichen sowie Sponsoren begrüßen.

Mit viel Herzblut und Engagement setzen sich Klaus Böhm und Gerhard Kiefer von der Nackenheimer Pfarrei St. Gereon, Oliver Gerhard von der Pfarrei St. Alban Bodenheim und Monika Müller vom Beirat für Belange behinderter Menschen in der VG Bodenheim für das Projekt ein, lobte der Nackenheimer Pfarrer Reinhold Ricker – und von den Gästen gab es zustimmenden, anhaltenden Applaus.

Wie viel Spaß die Jugendlichen haben, wurde besonders deutlich in einer Bilderschau über die zehn Jahre, die Gerhard Kiefer vorbereitet hatte: Lachende Gesichter der Kinder und Jugendlichen beim Kochen, Backen, Tanzen, Spielen, bei Ausflügen, Festen, Freizeiten oder einfach beim Chillen.

Eva-Maria Dörr, vor zehn Jahren Mitarbeiterin in der Katholischen Jugendzentrale in Nieder-Olm, wies darauf hin, dass die Initiative damals von Monika Müller ausging. Eva-Maria Dörr, Monika Müller und Veronika Heck-Klassen, damals im Caritaszentrum St. Elisabeth Bodenheim tätig, riefen den Jugendtreff ins Leben, der ein Jahr später dann von den jetzigen Trägern, den Pfarreien Nackenheim und Bodenheim in Kooperation mit dem Beirat für die Belange behinderter Menschen übernommen wurde. Dekan Hubert Hilsbos, der vor zehn Jahren bei der Gründung dabei war, stellte fest, dass der Treff schnell zu einer festen Größe geworden sei. Schon ein Jahr später wurde in Nieder-Olm der „Power-Club“, ein ähnlicher Jugendtreff, der ebenfalls mit großen Erfolg angenommen wird, gegründet.

„Wir sind stolz einen solchen Club in der Gemeinde zu haben“, sagte Dr. Robert Scheurer, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bodenheim.

Von der Nackenheimer DLRG, die jedes Jahr die „Donnerclubber“ auf die Insel Kisselwörth einlädt, gratulierte Thomas Krebs zusammen mit den zwei jungen DLRG-Mitgliedern Ben Deick und Lena Florenkowski. Drei Helferinnen vom „Babykorb“ in Lörzweiler übergaben eine Spende aus dem Verkaufserlös der gespendeten Baby- und Kinderkleidung.

Info: Der Donnerclub finanziert sich über Spenden und Zuschüsse.

Nähere Infos: www.donnerclub.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelZwei verletzte Polizeibeamte nach Personenkontrolle
Nächster ArtikelWinfried Schmitt erhält Bretzenheimer Ehrenamtspreis
Seit 2007 bin ich für die Lokale Zeitung in der VG Bodenheim tätig, war aber auch schon in Mainz, Nierstein, Oppenheim und in der VG Nieder-Olm. Es macht mir Freude, über Kulturelles, über Neuigkeiten in Schulen, Kindergärten zu berichten. Ich interessiere mich für Lebensgeschichten einzelner Menschen sowie für die Geschichte von Gruppen oder Vereinen. Mein besonderes Interesse gilt den Kirchen und Kirchengemeinden.