Das neue Weinglas lädt zum Trinkgenuss beim Weinfest. Foto: Heimat- und Verkehrsverein

Nackenheim – Das Nackenheimer Weinfest hat eine sehr lange Tradition und hat sich im Laufe der Zeit immer wieder gewandelt. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein paar Neuerungen, wie der Veranstalter, der Heimat- und Verkehrsverein, verspricht. Die erste ist, dass es eine Woche früher als sonst, nämlich vom 21. bis 24. Juli stattfindet. Vor allem gibt es in diesem Jahr ein neues größeres Festglas. „Damit man ohne Wein zu verschütten durch die Weinmeile schlendern kann“, wie der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Achim Ramler schmunzelnd meint. Das Glas ziert ein neues Logo, nämlich eine lachende Traube – Was könnte besser zum Slogan „Nackenheim im fröhlichen Weinberg“ passen?

Die Weinmeile zieht sich vom Weingut Gunderloch bis hoch zum Forum Vinum. Dazwischen können an 17 Ständen oder in geöffneten Höfen, betrieben von den Weingütern Gunderloch, Marbé-Sans, Bastian, Schmitz, Sans-Lorch, Junker, Binz, Elisabethenhof, Mann und Ark sowie von den Gruppen und Vereinen wie dem MGV 1857, der CDU, der 1. FC, der SV Alemannia, den Entenbrüdern, der Nackenheimer Jugend – den „Templern“ und dem Heimat- und Verkehrsverein die edlen Nackenheimer Tröpfchen genossen werden.

Der Heimat- und Verkehrsverein ist zum ersten Mal mit einem Ausschank vertreten, erklärt Achim Ramler, der erst im letzten Jahr den Vorsitz des Vereins übernommen hat. Damit könne man gut ein wenig Werbung in eigener Sache machen, fügt er an. Selbstverständlich gehören zum Fest auch ein reichhaltiges Angebot an herzhaften, vor allem regionalen Speisen sowie ein Kinderkarussell – auf dem Carl-Gunderloch-Platz – und einige Schausteller.

Eröffnet wird das Weinfest am Freitagabend um 19 Uhr mit dem MGV. Am späten Abend dürfen sich die Besucher wieder am beliebten Höhenfeuerwerk erfreuen. Neu ist der Luftballonwettbewerb am Sonntagnachmittag (zwischen 14 und 15.30 Uhr). Wie immer sind die Süßmäuler ebenfalls am Sonntag zu Kaffee und Kuchen, organisiert vom Frauenkreis, in den Pfarrhof eingeladen.

Jeden Abend gibt es auf den beiden Bühnen am Rathausplatz und auf dem Spielplatz Weinbergstraße Live-Musik. Mit dabei sind Vis à Vis, The Candies, Tschau Jonny, Duo Taboo und Coolamix.

Freitags, samstags und montags öffnen die Stände und Höfe um 18 Uhr, am Sonntag beginnt das Treiben auf der Weinmeile schon um 13 Uhr.

Die Vorveranstaltung zum Weinfest, die Weinprobe in der Mistkaut, mit herrlichem Blick über den Rhein, findet am Mittwoch, 19. Juli statt.

Für den sicheren Heimweg nach dem fröhlichen Trinkgenuss gibt es Sonderzüge nach Mainz um 0.35, 1.35, und 2.35, nach Worms um 2.22 Uhr.

Teilen