Start Blaulicht Ohne Fahrerlaubnis zur Werkstatt

Ohne Fahrerlaubnis zur Werkstatt

In der Rheinallee wurde ein PKW einer Kontrolle unterzogen. Wie sich herausstellte, führte der 42-jährige Fahrzeugführer aus Nierstein das Fahrzeug, ohne die erforderliche Fahrerlaubnis zu besitzen. Er gab an, dass er das Fahrzeug seiner Frau zu einer Mängelbehebung in eine Werkstatt fahren wollte. Seine Ehefrau würde sich nicht trauen, im Stadtverkehr in Mainz zu fahren, weshalb er gefahren sei.

Im Rahmen der Kontrolle räumte der Mann dann noch ein, bereits am Morgen zu seiner Arbeitsstelle nach Mainz gefahren zu sein. Gegen den Mann wurden zwei Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gefertigt, sowie zwei weitere Anzeigen gegen dessen Ehefrau wegen Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und der PKW von der Ehefrau, die die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt, abgeholt.

Teilen
Vorheriger ArtikelVon Rheinhessenwein zum dritten Mal ausgezeichnet!
Nächster ArtikelZusammenstoß mit Straßenbahn
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.