Start Blaulicht Schlägerei vor der Synagoge

Schlägerei vor der Synagoge

Mehrere Zeugen meldeten eine Schlägerei auf Höhe der Synagoge in der Hindenburgstraße. Vor Ort stellt sich heraus, dass eine 46-jährige Frau an der dortigen Bushaltestelle gerade aus dem Bus ausgestiegen war, als sie von einem 38-jährigen Mann angepöbelt wurde. Er baute sich vor der Frau auf und zeigte ihr den Mittelfinger.

In diesem Moment kam der 17-jährige Sohn der Frau mit seinem Fahrrad zufällig vorbei, eilte seiner Mutter zur Hilfe und schlug dem 38-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf. Dieser beleidigte hieraufhin die Mutter und deren Sohn, sodass der Sohn einen Begrenzungspfosten aus dem Erdreich zog und auf den Mann losgehen wollte.

Eine 22-jährige Zeugin und die eigene Mutter stellten sich jedoch beherzt dem Sohn in den Weg und konnten ihm von seinem Vorhaben abhalten. In diesem Moment erschien auch schon die eingesetzte Streife der Polizei und konnte die Lage vor Ort beruhigen.

Teilen
Vorheriger ArtikelInterview: Aktion „Gutes Geld für Gute Arbeit“
Nächster ArtikelSchwimmer im Rhein in Bedrängnis
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.