Es heißt, Abschied nehmen. Bis nächstes Jahr in Gevrey-Chambertin. Foto: Michael Schuber

NIERSTEIN – Seit nunmehr 54 Jahren verbindet Nierstein eine Freundschaft mit der französischen Gemeinde Gevrey-Chambertin in Burgund. Kürzlich haben 43 Gäste aus der Partnergemeinde schöne Tage in Nierstein verbracht und wurden von Stadtbürgermeister Thomas Günther im Beisein des 1. Beigeordneten Egid Rüger sowie des Kultur- und Partnerschaftsbeauftragten Hans-Uwe Stapf seinen  Amtskollegen aus Gevrey-Chambertin, Bernard Moyne und die weiteren Besucher im Rathaus.

Danach gedachte man am Ehrenmal den Opfern der beiden Weltkriege. Am nächsten Tag stand eine Schiffstour von Bingen nach St. Goar und Bacharach auf dem Programm. An Bord war gedacht. Der Niersteiner Michael Schuber spielte auf seinem Akkordeon und sorgte für Rheinstimmung. Die französischen Gäste und ihre deutschen Partner waren sichtlich begeistert von der Fahrt durch das Mittelrheintal und der Idee einer „Niersteiner Vesper“ am Rheinufer von St. Goar.

Den Abschluss bildete der gemeinsame Abend im Sironasaal. Die Tanzgruppe „Moonlight“ vom TSV Schwabsburg begeisterten mit ihrem Showtanz, die Band „Mr. Glee.Club“ traf mit ihrem musikalischen Repertoire den Geschmack des Publikums während des gesamten Abends.

Am Montagnachmittag hieß es dann Abschied nehmen. Der Gegenbesuch nächstes Jahr in Gevrey-Chambertin ist schon fest geplant.

Teilen
Vorheriger ArtikelSchulwege sollen noch sicherer werden
Nächster ArtikelDiebstahl aus Krankenzimmer
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.