Start Mainz 12000 Euro für schwerstkranke Kinder

12000 Euro für schwerstkranke Kinder

MAINZ – Spaß für Groß und Klein: Auch in diesem Jahr lockte das Kinderfestival der Sportjugend Rheinland-Pfalz bei perfekter Wetterlage ungefähr 80.000 Menschen in den Volkspark in Mainz. Am 18. Juni fand das traditionelle Fest statt, welches auch in diesem Jahr keine Wünsche offen ließ. Mit mehr als 80 Stände und drei Bühnen ging es am Sonntag ab 11 Uhr los.

Die Johanniter waren als langjährige Kooperationspartner auch wieder mit 120 ehrenamtlichen Helfern dabei. Besonderes Highlight war wie in jedem Jahr die traditionelle Tombola für Kidicare, die ambulante Kinderintensivpflege der Mainzer Johanniter, die sich rund um die Uhr um schwerstkranke und sterbende Kinder in Mainz und Umgebung kümmert.

Insgesamt 5000 Lose konnten verkauft werden und das Besondere: Jedes Los war ein Gewinn. Unter den Preisen befanden sich ein 43“ Fernseher, eine Playstation 4, diverse Bobbycars, eine Ballonfahrt, Laufräder, Mikrowellen und weitere schöne Preise die von Unternehmen aus Mainz und Umgebung für den guten Zweck gespendet worden. Preise die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten brachten. Insgesamt konnten 12.000 Euro für Kidicare eingenommen werden.

Bei dem Losverkauf bekamen die Johanniter wieder Unterstützung aus Politik und Wirtschaft. Beispielsweise ließen es sich der Staatssekretär im Ministerium des Innern und für Sport Randolf Stich sowie Ortsvorsteherin von Bretzenheim, Claudia Siebner, es sich nicht nehmen Kidicare zu unterstützen. Auch das Team von der Segway Citytour Mainz haben wie in jedem Jahr bei dem Losverkauf geholfen.

„Es ist schön zusehen, wie viel tatkräftige Unterstützung wir jedes Jahr bei der Tombola für unsere kleinen Patienten bekommen. Viele dieser talentierten Losverkäufer begleiten uns schon seit Jahren für den guten Zweck und wir sind sehr dankbar hierfür. Ohne sie wäre die Tombola in diesem Ausmaß nicht möglich.“, so Stefan Jörg, Regionalvorstand der Johanniter in Mainz.

Teilen