Die Kids & Grufti-Band ist gern gesehener Gast beim Pfarrfest. Foto: Helene Braun

Weisenau – Der Platz um das katholische Gemeindehaus ist voller Menschen, die meisten davon waren auch beim Gottesdienst und bei der Prozession. Auf der Bühne spielt die Kids & Grufti-Band der evangelischen Kirchengemeinde unter Leitung von Hans-Jörg Otto. Auch beim katholischen Pfarrfest, immer an Fronleichnam, hat die Ökumene Einzug gehalten. Pfarrer Christian Nagel wird ständig von Gemeindemitgliedern angesprochen, die ihm etwas erzählen möchten oder etwas wissen wollen. Kein Regen in Sicht und die gute Laune herrscht vor beim Pfarrfest. Pfarrer Nagel ist zufrieden, auch mit der Gesamtentwicklung der Gemeinde.

Pfarrer Christian Nagel, der im letzten Jahr ein doppeltes Jubiläum feierte, ist froh und dankbar, dass die Gemeinde so zusammenhält. Foto: Archiv Helene Braun

„Ich bin froh und dankbar, dass das Gemeindeleben während des Jahres stabil geblieben ist, sagt er. Sowohl was die Gottesdienstbesucher betreffe als auch das Engagement der Gruppen und Kreise der katholischen Gemeinde Mariä Himmelfahrt. Bestimmt 150 Ehrenamtliche sind allein am Pfarrfest beteiligt. Alles läuft wie am Schnürchen – dank des Festausschusses von Maria Pulter.

Wir sitzen auf einem Bänkchen direkt hinter dem Stand der katholischen Bücherei, die kostenlos ausleiht und bei solchen Gelegenheiten einige antiquarische Bücher für einen Euro verkauft. Erika Riek berät die Interessierten, während Pfarrer Nagel der Lokalen Zeitung noch von der Fronleichnamsprozession vorschwärmt: „Die Kinder unserer beiden Kitas haben Blüten vor das Allerheiligste gestreut, die Big Band 6-5000 hat die Prozession begleitet, die Fahnenabordnungen der Vereine waren dabei und rund 40 Ministranten haben den Gottesdienst mitgestaltet.“ Die Beteiligung am Ministrantendienst sei überhaupt sehr erfreulich in Weisenau. Die erste Fahne hat Pfarrer Nagel selbst mit Harald Hartung am frühen Morgen, um 5 Uhr, am Schiffermast befestigt.

Dabei war es am Vorabend spät geworden beim Dämmerschoppen mit der Big Band 6-5000. Walter Wedel kommt vorbei. Man erfährt, er ist um 12 Uhr als Letzter gegangen, Pfarrer Nagel kaum früher. An diesem Abend und am nächsten Tag auf dem Platz um das Gemeindehaus brauchte niemand zu darben. Für Essen und Getränke war gut gesorgt. Nach den Kids & Gruftis spielte noch das Tuba-Quartett „Blech-Schmarren“ und die Tombola suchte ihre Gewinner.

Teilen
Vorheriger ArtikelGroßes Fest zu 125 Jahre St. Rochus
Nächster ArtikelBegeisterndes Sportfest beim TV 1872 Mainz-Finthen
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.