Insgesamt vier Ärzte und eine Apotheke ziehen hier im Oktober ein. Foto: Helene Braun

Laubenheim –Zu übersehen ist es nicht, das künftige Ärztehaus am Ortseingang in der Oppenheimer Straße. Mittlerweile hat es wohl jeder in Laubenheim oder wer öfter durchfährt bemerkt. Von der Innenstadt kommend erhebt sich auf der rechten Seite ein großer Bau. Dort wird die Gemeinschaftspraxis Dr. Garcia-Godelmann, Dr. Pfundt und Dr. Prüfer einziehen und wie die Lokale Zeitung auf Anfrage von den Bauherren Bayran und Bekir Özgen erfahren hat, auch der HNO-Arzt Dr. Schöneich. Anfang Oktober soll das Gebäude fertig sein.

„Wir hatten erst Wohnungsbau geplant“, sagt Bayran Özgen, der mit seinem Bruder Bekir Eigentümer des Grundstücks und des Hauses ist. „Aber es wäre in dieser Lage nicht wirtschaftlich gewesen. Jetzt haben wir mit den Ärzten eine Kapitalanlage für die Zukunft.“ Der Internist Dr. Alexander Garcia Godelmnann, zurzeit noch mit seinem Teil der hausärztlichen und internistischen Gemeinschaftspraxis in der Rheintalstraße, sei auf sie zugekommen, weil – na klar – eine Gemeinschaftspraxis eben zusammengehört, auch räumlich. Eine Apotheke wird ebenfalls einziehen und die beiden Penthouse-Wohnungen bewohnen die Brüder mit ihren Familien selbst.

Als die Brüder Özgen im Frühjahr letzten Jahres loslegten, gab es auch unangenehme Überraschungen. Nicht nur, dass der Bauplatz in Hanglage geebnet werden musste – das wussten sie schon – gab es auch noch eine wetterbedingte Überschwemmung. „Nach dem Erdaushub wollten wir die Bodenplatte setzen und hatten – ein Schwimmbad. Einen Monat mussten wir pausieren“, erzählt Bayran Özgen. Aber umso schöner und angenehmer soll und wird es werden. Das Gebäude ist voll klimatisiert und aufs Dach kommt noch eine Dachbegrünung.

Für die Patienten jedenfalls gibt es eine eindeutige Verbesserung. Vier Ärzte an einem Ort, davon drei in einer 250 Quadratmeter Gemeinschaftspraxis, werden künftig barrierefrei zu erreichen. Behinderten-WC und Aufzug sind selbstverständlich, was nicht überall der Fall war. Die Apotheke ist direkt dabei. Die 33 Parkplätze sind dann noch das Tüpfelchen auf dem „I“, die teils vor dem Gebäude angelegt werden, teils in der Tiefgarage. Auch für die Nutzer des ÖPNV wird eine Erleichterung eintreten, denn die Haltestelle ist etwas weit entfernt. Hier gab die MVG schon positive Signale, die Haltestelle zu verlegen.

Teilen
Vorheriger ArtikelDo the Daktari am 18. Juni in Bodenheim
Nächster ArtikelTapas und Live-Musik mit Luqas Bonewitz
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.