Wirtschaftsminister Volker Wissing zeichnete rheinhessische Tourismusbetriebe für Barrierefreiheit und Servicequalität aus. Foto: Godehard Juraschek

REGION – Kürzlich wurden neun Betriebe mit dem Siegel „Barrierefreiheit geprüft“ und fünf Betriebe mit dem Siegel „ServiceQualität Deutschland“ von Wirtschaftsminister Volker Wissing ausgezeichnet. Mehr Barrierefreiheit schaffen – das ist das Ziel, das die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) im Auftrag des Wirtschaftsministeriums seit vielen Jahren verfolgt.

„Wir freuen uns, dass auch Unternehmen aus Rheinhessen zu denen gehören, die sich durch ihre Zertifizierung zum Thema Barrierefreiheit positioniert haben. Denn für eine wachsende Zahl von Reisenden ist die Barrierefreiheit von Urlaubsangeboten ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Reisezieles“, so Christian Halbig, Geschäftsführer der Rheinhessen-Touristik.

Die Kennzeichnung von „Reisen für Alle“ hilft selbstverständlich nicht nur Menschen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung, sondern auch älteren Menschen oder Familien mit Kindern. Sie alle können schon im Vorfeld online prüfen, ob beispielsweise Türbreiten, Bewegungsflächen oder spezielle Serviceleistungen vorhanden sind und auf Basis dieser verlässlichen Informationen ihre Reiseentscheidung treffen.

Ein guter Service ist im Wettbewerb der Destinationen und Anbieter ein entscheidender Faktor. Mit dem verschärften Wettbewerb im Tourismus sind in den vergangenen Jahren die Ansprüche der Gäste bezüglich Service- und Erlebnisqualität erheblich gestiegen. Die Kunden sind selbstbewusster und kritischer geworden und legen bei ihrem Urlaubsaufenthalt sowohl bei der Hotelinfrastruktur als auch beim Service einen zunehmenden Wert auf Qualität. Fünf Betriebe aus Rheinhessen, die eine hohe Dienstleistungsqualität in ihrem Unternehmen sicherstellen und diese kontinuierlich fördern, erhielten das Siegel der Initiative „ServiceQualität Deutschland in Rheinland-Pfalz“.

Teilen