Das Ensemble Clara Voce unter der Leitung von Alexander Müller gab in der Großwinternheimer Kirche St. Johannes Evangelist ein Konzert. Foto: Ralph Keim

INGELHEIM – Auf Einladung des Fördervereins Kohlhaas-Orgel in der Großwinternheimer Kirche St. Johannes Evangelist gab der Binger Regionalkantor Alexander Müller und sein Chor Clara Voce ein gemeinsames Konzert für Chor und Orgel. Bei hochsommerlichen Temperaturen war die Besucherresonanz allerdings nicht gerade überwältigend.

Was schade war, denn der junge Chor Clara Voce sang zeitgenössische Stücke mit frühlingshafter Lebensfreude und mystischen Momenten. Darunter waren auch zwei Stücke, die der Chor bei den 600-Jahr Feierlichkeiten der Binger Basilika uraufgeführt hat.

Auf der weit über die Grenzen von Ingelheim bekannten Kohlhaas-Orgel spielte Alexander Müller unter anderem das große e-moll- Präludium von Nicolaus Bruhns sowie Werke von Johann Pachelbel und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Das große Präludium von Bruhns gehört zu den bedeutendsten Werken seiner Zeit um 1700.

Insgesamt spannten Alexander Müller und sein Chor einen musikalischen Bogen, der von der Mitte des 17. Jahrhunderts bis in die Gegenwart reichte. Der Spendenerlös des Konzerts fließt in den Erhalt der Orgel.

Seit 1. Oktober 2008 ist Alexander Müller als Regionalkantor für die Dekanate Alzey/Gau-Bickelheim und Bingen mit Dienstsitz an der Basilikapfarrei St. Martin in Bingen tätig. Er wurde 1976 in Minden geboren und verbrachte seine Kindheit bedingt durch die Berufstätigkeit der Eltern überwiegend im Ausland. Seit 1985 hatte er Geigen- und Klavierunterricht und legte im Jahr 1995 die Prüfung im Erzbistum Paderborn ab. Mit 16 Jahren wurde er Organist und Chorleiter in seiner Heimatgemeinde in Petershagen.

Das ausschließlich mit Frauen besetzte Ensemble Clara Voce singt überwiegend geistliche Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Der Chor wurde Weihnachten 2009 mit sechs Sängerinnen gegründet und hat seitdem eine kontinuierliche Weiterentwicklung erfahren.

Teilen
Vorheriger ArtikelJunger Mann belästigt mehrere Mädchen
Nächster ArtikelSpargelsonntag in Ingelheim bei hochsommerlichen Temperaturen
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“