Eine positive Zwischenbilanz zur Arbeit des Amöneburger Ortsbeirates zog jetzt Ortsvorsteher Rainer Meier (3. von links). Foto: Oliver Gehrig

Amöneburg  – Seit gut einem Jahr ist Rainer Meier (SPD) als Nachfolger von Maike Soultana (CDU) Ortsvorsteher von Amöneburg. Er zog jetzt ein erstes positives Zwischenfazit zur Arbeit des Ortsbeirates. So erhält der Amöneburger Abenteuerspielplatz auf Betreiben des Ortsbeirates in den kommenden beiden Monaten ein neues großes Spielgerät für 4000 Euro. Die Umbaukonstruktion und die Montage auf der hinteren Freifläche übernimmt das Sportamt. Es werden auch kleine Wippen aufgestellt.

Die häufig von Hängern zugestellte Ecke Dyckerhoffstraße und Fröbelstraße erhält auf Wunsch von Meier eine schraffierte Fahrbahnmarkierung, damit Busse an diesem Engpass besser durchkommen. Zudem wird die Einrichtung einer Tempo-30-Zone in der Dyckerhoffstraße geprüft. „Wir hoffen, dass wir so mehr Verkehrsberuhigung reinbekommen“, sagt Meier im Namen des Ortsbeirates. Auch der Schulweg soll auf diese Weise sicherer werden. „Wir schlagen somit mehrere Fliegen mit einer Klappe.“

Der Durchgang vom Dammweg zum Haus der Vereine erhält eine Beleuchtung. „Somit kann man hier im Sommer wie im Winter auch nachts vorbeigehen.“ Als nächster Schritt soll noch die Befestigung erneuert werden.

Die Firma Dyckerhoff saniert demnächst das Opaplätzchen in der Dyckerhoffstraße. Am Eingang zum alten Sportplatz werden ein neuer Belag und eine Hecke errichtet. „Das Opaplätzchen wird ein Schmuckstück von Amöneburg“, schwärmt Meier. Die dortige  Abstellfläche wird abgesperrt, hier soll ein Wochenmarkt hinkommen mit drei bis vier Händlern für Gemüse, Fleisch und Backwaren. „Das ist mein großer Wunsch, denn sowas haben wir in Amöneburg noch nicht“, verdeutlicht der Ortsvorsteher. Der Strom- und Wasseranschluss soll von der Stadt errichtet werden. Zur Weihnachtszeit soll dort ein Christbaum aufgestellt und in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft der Amöneburger Ortsvereine ein kleines Weihnachtsfest für Kinder stattfinden.

Eine Neuerung gibt es demnächst auch im Ortsbeirat, nämlich eine Fragestunde mit Vertretern des Ordnungsamtes und des Polizeireviers. Ein Thema ist die Parkplatzsituation in Amöneburg.

Teilen